Allgemein

Bikini Diät gut zum Abnehmen?

Bikini Diät zum Abnehmen

Mit der Bikini Diät kannst du innerhalb weniger Tage oder Wochen einige Pfunde purzeln lassen. Die Voraussetzung dafür ist, wie bei jeder Diät, dass du dich so gut es geht, an die Methode hältst. Die Bikini Diät basiert auf einer Trennung von Eiweißen und Kohlenhydraten. Außerdem ist es besonders hilfreich, wenn du während der Bikini Diät maximal drei Mahlzeiten am Tag einnimmst und auf Snacks verzichtest.

Wie kann man mit der Bikini Diät abnehmen?

Die Bikini Diät vereint viele verschiedene Maßnahmen, die kombiniert dazu führen, dass eine Gewichtsabnahme in sehr kurzer Zeit erfolgen kann. Damit du das für dich bestmögliche Ergebnis erzielst, lohnt es sich, wenn du dich, so gut es geht, für die Dauer der Diät an die Ernährungsempfehlungen hältst und dich so oft wie möglich bewegst.

Regelmäßige Mahlzeiten

Die Bikini Diät sieht drei Mahlzeiten am Tag vor, die du relativ regelmäßig zu dir nehmen solltest. Mit diesen Mahlzeiten ist dein Magen immer im richtigen Maß gefüllt, wodurch ein Sättigungssignal ausgelöst wird.

Zum Frühstück sollten Kohlenhydrate, vor allem Vollkornprodukte auf dem Speiseplan stehen. Diese sorgen dafür, dass du mit einer ausreichenden Menge an Energie in den Tag startest und am Vormittag keine Heißhungerattacken erlebst. Die Vollkornprodukte können zudem die Fettverbrennung anregen.

Beim Mittagessen kann es dann auch ein Mix aus Kohlenhydrate und Eiweiß sein. Du musst deine Essgewohnheiten also nicht komplett umstellen.

Wichtig bei der Bikini Diät ist, dass du Abends vor allem Eiweiße zu dir nimmst. Kohlenhydrate am Abend vermindern nämlich die nächtliche Fettverbrennung deines Körpers. Außerdem liegen eiweißhaltige Lebensmittel meist nicht so schwer im Magen wie kohlenhydrathaltige Nahrungsmittel.

Obst und Gemüse sorgt für ausgewogene Mahlzeiten

Wenn du jede deiner täglichen Mahlzeiten mit Obst oder Gemüse kombinierst, erhält dein Körper zum einen wichtige Nährstoffe und zum anderen macht dich eine große Portion Gemüse schneller satt und das ganz ohne unnötig viele Kalorien.

Bei Obst solltest du besonders darauf achten, maximal drei Portionen am Tag zu dir zu nehmen, da Obst oftmals sehr viel Fruchtzucker enthält und vor allem Abends zu einer kohlenhydratlastigen Nahrungsaufnahme führt.

Auch Nüsse sollten nur in Maßen konsumiert werden. Sie sind zwar meist reich an Eiweißen, enthalten aber auch viel Fett und sind damit sehr kalorienreich.

Im Restaurant essen gehen?

Besonders Ingwer, Knoblauch und Chili werden dir beim Abnehmen helfen können. Für die Dauer der Bikini Diät empfiehlt es sich also, anstelle von Pizzeria oder Imbissbude, ein asiatisches Restaurant aufzusuchen. Die asiatische Küche kocht oft mit diesen besonders scharfen Gewürzen, die den Stoffwechsel anregen und damit den Abnehmvorgang unterstützen.

Besonders zur Mittagszeit lohnt sich der Gang zum Asiaten, da dort viele Gerichte aus Kohlenhydrate, Eiweiß und Gemüse bestehen und damit genau in deinen Ernährungsplan passen.

Tipps bei Heißhunger

Im Laufe der Bikini Diät wird dich mit Sicherheit auch einmal der Heißhunger überkommen. Wichtig ist nur, dass du nicht zuerst zur Schokolade greifst, sondern dir zunächst die Frage stellst, warum du gerade jetzt Hunger hast. Auch die Frage, ob das Hungergefühl einfach nur Langeweile, Stress oder Frustration ist, kann dabei helfen, den Heißhunger zu bekämpfen.

Wenn das nichts hilft, kannst du auch ein paar Minuten an die frische Luft gehen oder ein Glas Wasser trinken. Durst wird oftmals mit Hunger verwechselt und ein paar Schlucke Wasser bewirken damit oftmals einiges.

Ausnahme: Snacks zwischendurch

Snacks sollten nur noch eine Ausnahme in deiner Ernährung darstellen. Grund dafür ist, dass du ungesundes Essen weniger oft zu dir nehmen wirst und damit eine Menge an Kalorien vermeiden kannst.

Wenn eine Mahlzeit doch etwas zu klein ausgefallen ist, kannst du zwischen zwei Hauptmahlzeiten natürlich auch einen kleinen Snack zu dir nehmen. Dafür empfiehlt sich vor allen Dingen Obst oder Gemüse, aber auch zehn Mandeln können den Hunger deutlich mindern.

Vermeiden solltest du in jedem Fall Süßkram oder eine Zwischenmahlzeit, die den Hauptmahlzeiten gleich kommt. Anstelle von Süßigkeiten kannst du Alternativen finden, die keine Kalorien enthalten. So helfen manchmal bestimmte Aktivitäten, wie ein Filmabend oder gemeinsame Zeit mit Freunden, dabei, den Heißhunger zu vergessen.

Bewegung unterstützt

Wie bei jeder Diät ist Sport auch bei der Bikini Diät ein doch recht wichtiger Punkt. Mit mehr Bewegung wird nicht nur deine Fitness gesteigert und dein Abnehmziel unterstützt. Dein Körper wird außerdem gestrafft und wird geformt.

Wichtig ist, dass du dich mehr als 90 Minuten in der Woche aktiv bewegst. Noch besser ist öfter als dreimal pro Woche mindestens 60 Minuten Sport in der Woche zu treiben. Dies kann eine Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining sein.

Trinken ist besonders wichtig

Bei der Bikini Diät ist viel Trinken Programm. Die Flüssigkeitsaufnahme ist nicht nur wichtig für deine Gesundheit, sondern unterstützt auch dein Ziel abzunehmen. Dabei sollten jedoch Softdrinks und Alkohol vermieden werden, da diese eher zu einer Gewichtszunahme führen, als bei der Gewichtsabnahme zu helfen.

Vor jeder Mahlzeit solltest du ein Glas Wasser trinken, da dieses dein Sättigungsgefühl anregt und du somit weniger zu dir nimmst. Das spart dir einige Kalorien und hält dich genauso satt.

Bei der Bikini Diät wird zudem in relativ kurzer Zeit relativ viel abgenommen. Dabei werden in den meisten Fällen zuerst die Wassereinlagerungen abgebaut. Wenn du nun viel trinkst, können die Wassereinlagerungen bestehen bleiben und das Fett kann abgebaut werden.

Ungesüßter Tee ist zudem hilfreich bei der Bikini Diät. Grüner Tee und Ingwertee kurbeln beispielsweise den Stoffwechsel an. Süße und fruchtige Tees hingegen helfen dir bei Heißhungerattacken.

Wie lange dauert die Bikini Diät?

Die Diät ist auf einen Zeitraum von sieben bis vierzehn Tage angelegt. Für eine geringere Abnahme von ein bis zwei Kilo reichen oftmals jedoch auch schon fünf Tage.

Beachten solltest du aber unbedingt, nach der Diät nicht sofort wieder in die alten Essgewohnheiten zu verfallen. Du solltest nach dem Ende der Diät deinen Körper erst langsam wieder an Fette und größere Mengen an Kohlenhydrate gewöhnen. Damit kannst du den Jojo-Effekt ein Stück weit umgehen.

Wie kann ein Ernährungsplan für eine Woche aussehen?

Um dir die Auswahl der Lebensmittel, die du während der Bikini Diät zu dir nehmen kannst ein bisschen zu erleichtern, findest du hier einen Ernährungsplan, der als Beispiel dient. Da das Programm keine Snacks für zwischendurch vorsieht, findest du hier nur Frühstück, Mittag- und Abendessen. Wenn dich doch einmal der Heißhunger überkommt oder die Hauptmahlzeit nicht genug war, kannst du Gemüse, Obst oder etwa zehn Mandeln als Zwischenmahlzeit essen.

Tag 1
Frühstück: Obstsalat mit Quark
Mittagessen: Chinesische Eiernudeln
Abendessen: Hackfleisch-Gemüse-Auflauf
Tag 2
Frühstück: Knäckebrot mit Frischkäse
Mittagessen: Bauernsalat mit Essig-Öl-Dressing
Abendessen: Zucchini-Ei-Pfanne
Tag 3
Frühstück: Erdbeer-Blaubeer-Smoothie
Mittagessen: Hähnchenspieße mit Salat
Abendessen: Gelbe Paprikasuppe
Tag 4
Frühstück: Haferflocken mit Obst
Mittagessen: Hähnchenbrust mit Brokkoli
Abendessen: Champignon-Spinat-Pfanne
Tag 5
Frühstück: Vollkornbrötchen mit Marmelade oder Nuss-Nougat-Creme
Mittagessen: Protein Pancakes
Abendessen: Hähnchencurry
Tag 6
Frühstück: Fitnessbrötchen mit Putenbrust
Mittagessen: Nudelsalat
Abendessen: Linsencurry
Tag 7
Frühstück: Joghurt mit Früchten
Mittagessen: Putenschnitzel (unpaniert) mit Rosmarin-Kartoffeln
Abendessen: Thunfischsalat

Welche positiven Effekte hat die Bikini Diät?

Die positiven Effekte der Bikini Diät können sich wirklich sehen lassen. Du kannst innerhalb weniger Tage oder Wochen einige Kilos verlieren und das, ohne Hungern zu müssen. Außerdem wird dein Körper durch die häufige Bewegung fitter und das Hautbild kann sich zusätzlich straffen.

Welches Ergebnis ist zu erwarten?

Das Ergebnis hängt natürlich davon ab, wie genau du dich an den Ernährungsplan gehalten hast. In manchen Fällen wurden mit der Bikini Diät sogar vier Kilo pro Woche abgenommen.

Auch der Sport kann große Auswirkungen haben, so verlierst du höchstwahrscheinlich mehr Fett, wenn du zusätzlich Sport treibst. Und auch deine Leistungsfähigkeit wird mit Sport gesteigert. Aber auch ohne den Sport können sich positive Ergebnisse sehen lassen. HIIT eignet sich perfekt zum Abnehmen während einer Bikini Diät.

Fazit zur Bikini Diät

Die Bikini Diät ist eine großartige Möglichkeit, um in kurzer Zeit ein paar Pfunde zu verlieren. Dabei muss nicht gehungert werden – lediglich die Ernährung sollte umgestellt werden. Das sorgt für einen recht angenehmen Ablauf der Bikini Diät.

Mit Sport lässt sich das Ergebnis noch einmal steigern. Das Programm ist für maximal zwei Wochen vorgesehen und sollte diesen Zeitraum auch nicht überschreiten. Um einen Jojo-Effekt zu vermeiden, sollte die Bikini Diät jedoch nur langsam beendet werden, sodass sich der Körper an die neue, höhere Kalorienzufuhr gewöhnen kann.

Weitere Informationen:
Almased
Militär Diät
https://www.wunderweib.de/bikinifigur-last-minute-nur-zwei-wochen-8292.html

Kommentar

Kommentieren

  • Oh wie toll, das werde ich auf jeden Fall probieren! Ich muss vor dem Urlaub im April nämlich definitiv noch das ein oder andere Kilo los werden…

    Hatte eigentlich so eine Fastenkur mit Suppe machen wollen, aber das war mir dann doch zu krass. Diese Bikini Diät klingt da etwas angenehmer, weil es ja scheinbar nur so eine Art Trennkost ist.

    Das traue ich mir zu – und hoffe, dass ihr Recht habt, dass die Pfunde damit purzeln. 😉