Gemüse Diät
Diät

Gemüse Diät

Eine Diät, die nur aus Gemüse besteht – Kann das gesund sein? Und wie fügt sich eine Ernährung, die nur Gemüse erlaubt, in den Alltag ein? Eines ist sicher: Leicht umsetzbar ist sie nicht, dafür aber sehr erfolgreich. Tipps zur Gemüse Diät und leckere Ideen gibt es hier.

Wie kann man mit Gemüse abnehmen?

Mit keinen anderen Lebensmitteln kann man so gut abnehmen wie mit Gemüse. Der Gemüse besteht fast immer hauptsächlich aus Wasser und enthält – im Gegensatz zu Obst – keinen Fruchtzucker. Und Gemüse macht satt. Du darfst es in großen Mengen verzehren und kannst auf wahnsinnig viele Lebensmittel zurück greifen.

Mit Gemüse abnehmen ist sehr einfach, allerdings musst Du auch konsequent sein und wirst bei der Gemüse Diät vor allem auf gewohnte Kohlenhydrate verzichten müssen. Mit Nudeln und Reis wird von nun an Schluss sein. Auch Brot gehört während der Diät nicht auf Deinen Speiseplan. Das Gute daran ist aber, dass Dir das schon bald nichts mehr ausmachen wird.

Wer ausschließlich Gemüse isst, wird schnell abnehmen, denn Dickmacher gibt es ab sofort nicht mehr auf dem Speiseplan. Die Ernährung könnte aber auch einseitig werden und eventuell nicht ganz so lange zufriedenstellend sein. Einen Versuch allerdings sollte es wert sein!

Wie lange dauert die Diät?

Eine reine Gemüse Diät sollte nicht allzu lange dauern und vier Wochen nicht überschreiten. Sie kann beispielsweise zum Entschlacken und Entgiften genutzt werden, aber der Verzicht auf alles andere, das kein Gemüse ist, ist keine ausgewogene Ernährung, die Du dauerhaft beibehalten solltest. Zum Verlieren von Gewicht eignet sie sich aber hervorragend.

So sieht die Ernährung während der Diät aus

Gemüse kannst Du natürlich roh essen. Dafür eignen sich Tomaten und Gurken, aber auch Paprika sehr gut. Leckere und bunte Salate machen satt und werden nie langweilig. Allerdings muss darauf geachtet werden, dass diese Salate nicht mit fettigem Dressing mit Sahne und/oder Mayonnaise angereichert werden, denn auf diese Weise nimmst Du viele unnötige Kalorien zu Dir.


Dressing darf aber natürlich dennoch sein: 2 Esslöffel Olivenöl, Salz, Pfeffer und frische Kräuter. Für mehr Geschmack eignen sich Senf und Honig.

Verzichten musst Du außerdem auf Brot zum Salat, dann auch das ist bei der Gemüse Diät keinesfalls förderlich. Aber bald wirst Du feststellen, dass Gemüse alleine auch sehr satt macht und überhaupt keine Zugaben mehr benötigt.

Gemüse wie Brokkoli, Blumenkohl und Möhren eignen sich sehr gut zum Dämpfen. Hierfür ist ein Dampfgarer von großem Vorteil, denn das Gemüse bleibt noch etwas knackig, frisch und muss vor allem nicht in Fett angebraten werden.

Kartoffeln
stellen eher einen Grenzbereich dar. Botanisch betrachtet sind sie natürlich Gemüse. Allerdings sollten sie nicht ganz so unbedenklich verspeist werden wie die übrigen Pflanzen, denn sie enthalten verhältnismäßig viele Kohlenhydrate. Für die Gemüse Diät gilt allerdings: Wenn Du außer Kartoffeln keine anderen Kohlenhydrate zu Dir nimmst, dann musst Du Dir keine Gedanken machen und kannst herzhaft zuschlagen. Ein Kilogramm am Tag sollte es eben nicht sein.

Auch Suppen sind eine perfekte Speise, die sich nur aus Gemüse zubereiten lässt: Möhrensuppe, Kartoffelsuppe, Brokkoli oder Rote Beete, was darf es sein? Dein Speiseplan wird niemals langweilig, denn sogar die für die Zubereitung nötigen Zwiebeln und der Knoblauch sind gestattet.

Achte aber auf die Verträglichkeit: Nicht für jeden ist beispielsweise Kohlgemüse oder Paprika geeignet. Am späten Abend könnten diese Lebensmittel sich eher negativ auf die Verdauung auswirken. Probiere aus, was Du gut verträgst und bediene Dich an den natürlichen Produkten.

Ernährungsplan für einen Tag

Der Morgen kann mit frischen Tomaten beginnen, die leicht gewürzt sind. Wie wäre es außerdem mit einem Smoothie? Ja, auch die lassen sich nur aus Gemüse zubereiten. Zugegeben: Gemüse zum Frühstück ist nicht jedermanns Sache, aber ein leckerer Karotten- oder Tomatensaft gibt Dir die nötige Energie für den Start in den Tag,

Mittags
kannst Du Dir einen bunten Gemüseteller zaubern. Der kann aus frischer Paprika, Blumenkohl und Brokkoli bestehen und sollte gut gewürzt werden. Die Menge kannst Du so wählen, dass Du auch wirklich satt wirst. Alternative bietet sich für die Mittagspause im Büro auf Rohkost an – z.B. in Form eines Salates.

Am Abend kannst Du Dir eine leckere Suppe zubereiten. Suppen sind nur was für die kalten Monate? Quatsch! Eine kalte Gurkencremesuppe eignet sich auch bei heißen Temperaturen. Für den nötigen Pepp eignet sich die Zubereitung mit Ingwer und Zwiebeln. Tipp: Suppen kannst Du in großen Mengen vorbereiten und auch noch am nächsten Tag verspeisen. Auch zum Einfrieren eignen sie sich hervorragend.

Positive Effekte der Diät

Abnehmen mit GemüseDurch die Gemüse Diät wird sich erst einmal viel verändern, denn von nun an musst Du auf vieles verzichten. Aber all das tut Deinem Körper sehr gut und schon nach wenigen Tagen wirst Du Dich fitter fühlen und merken, dass der Körper sich über die neu gewonnene Energie sehr freut. Vielleicht wird auch die nächste Erkältungswelle spurlos an Dir vor rüber gehen, denn die vielen Vitamine sind perfekt für ein starkes Immunsystem.

Gemüse sättigt außerdem sehr gut und ist keinesfalls alleine zu wenig oder unvollständig. Die Teller sehen immer schön bunt aus und auch wer Gemüse lieber trinkt, kann mit einem Saftbereiter leckere Getränke zaubern.

Allgemeine Erfahrungen mit der Diät

Meist sind die übrigen Familienmitglieder nicht allzu begeistert von der Gemüse Diät. Vor allem Kinder und Ehemänner können damit wenig anfangen. Müssen sie aber auch nicht. Die Gemüse Diät ist zum Fasten geeignet und diese einseitige Ernährung ist für Menschen im Wachstum nicht empfehlenswert. Erwachsene Menschen hingegen können die Diät so lange fortführen, wie sie sich dabei noch gut fühlen.

Wenn Du zum Grillen eingeladen bist, musst Du natürlich verzichten. Aber Gemüse eignet sich auch zum Grillen und kalorienarme Salate sind dort meist auch zu finden.

Das Ergebnis der Diät

Du wirst von nun an nicht mehr viele Kalorien zu Dir nehmen, aber davon wenig spüren. Das meiste Gemüse enthält viel Wasser und liefert wenig Energie. Die kannst Du beispielsweise durch zusätzliches Olivenöl bekommen, das Du in den Salat gibst oder zum Braten verwendest.

Die Pfunde werden also purzeln und das ist einem relativ rasanten Tempo. Es ist keine Seltenheit, dass Menschen damit pro Wochen bis zu 2 Kilogramm verlieren können ohne wirklich hungern zu müssen. Das ist aber nur so lange zu empfehlen, wie es dem eigenen Körper gut geht. Wer sich hungrig, schlapp und müde fühlt, braucht meist zusätzliche Energie. Dann wäre es Zeit, das Gemüse zu ergänzen und beispielsweise wieder mageres Fleisch oder Fisch auf den Tisch zu bringen.

Fazit

Zugegeben: Wer grundsätzlich überhaupt kein Gemüse mag und das noch nie zuvor gerne gegessen hat, hat eher schlechte Karten, dass sich das nun plötzlich ändern wird. Wer grundsätzlich Lust hat, kann mit der Gemüse Diät aber tolle Erfolge erzielen und ernährt sich dabei noch wahnsinnig gesund!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...

Kommentieren

Kommentieren