Fatburner zum Abnehmen?

Fatburner zum Abnehmen?

271
3
TEILEN
Fatburner zum Abnehmen
Fatburner zum Abnehmen

Kalorien wie im Schlaf verbrennen – wer will das nicht? Bei Deinem Abnehmvorhaben bist Du wohlmöglich bereits auf die verschiedensten Fatburner gestoßen und möchtest nun wissen, was diese Hilfsmittel eigentlich bewirken.

Übersetzt aus dem Englischen bedeutet „Fatburner“ so viel wie Fettverbrenner. Hierbei handelt es sich also um Stoffe, die Deinen Körper dazu anregen sollen, mehr Fett zu verbrennen. Mehr verbranntes Fett bedeutet weniger Kalorien, die Du zu Dir nimmst. Das bedeutet wiederum größere Abnehmerfolge.
Wenn Du nun neugierig bist, was es mit diesen Präparaten auf sich hat, kannst Du Dich nachfolgend gerne im Detail dazu informieren.

Was machen Fatburner genau?

Unter dem Begriff Fatburner versteht man eine Reihe von Substanzen, welche die Fettverbrennung Deines Körpers steigern sollen. Es gibt auch Diäten auf Basis dieser Fatburner, welche die Fettverbrenner gezielt einsetzen, um noch größere Abnehmerfolge möglich zu machen.

Fatburner sind für Dich schließlich vor allem dann interessant, wenn es darum geht, Dein Gewicht nachhaltig zu reduzieren. Gerade Menschen, die viel Gewicht verlieren wollen, freuen sich auf ihrem Weg zur Traumfigur über jedes noch so kleine Hilfsmittel.

Im Übrigen gibt es durchaus auch Fatburner, die von Deinem Körper selbst erzeugt werden. Es muss sich somit nicht immer um körperfremde Stoffe handeln. Fatburner kannst Du nicht nur als Pillen, Pulver oder Kapseln zu Dir nehmen, sondern sie sind auch in einer Reihe von Lebensmitteln enthalten. Künstliche Fatburner gibt es hingegen in der Apotheke oder bei Shops, die sich auf Sportlernahrung und hochwertige Nahrungsergänzungsmittel spezialisiert haben.

Welche Arten von Fatburnern gibt es eigentlich?

Es wird grundsätzlich zwischen künstlichen und natürlichen Fatburnern unterschieden. Außerdem unterscheiden sich die Fatburner hinsichtlich ihrer Inhaltsstoffe. Diese Aussage bezieht sich vor allem auf künstliche Fatburner. Glucagon sowie Somototropin, ein wichtiges Wachstumshormon sind zwei der Fatburner, welche der menschliche Körper von sich aus herstellt. Die nachfolgenden Fatburner sind ebenfalls natürlichen Ursprungs. Sie sind jedoch nicht im Körper, sondern in einer Reihe von Lebensmitteln zu finden:

  • Magnesium
  • Linolsäure
  • Vitamin C
  • Enzyme
  • L-Carnitin
  • Koffein
  • Grüner Tee
  • Forskolin
  • Chrom
  • Seetang
  • Fucoxanthin

Wie Du siehst, kann es sich durchaus lohnen, wenn Du zu Deiner Diät möglichst viel Grünen Tee trinkst. Immerhin handelt es sich dabei um einen bewährten Fatburner aus der Natur. Genau wie bei Koffein auch, konnten diese vorteilhaften Eigenschaften bei dem Tee sogar nachgewiesen werden. Dies ist längst nicht bei allem der am Markt erhältlichen Fatburner der Fall.

fatburner-gruener-tee
Grüner Tee kann die Fettverbrennung ordentlich ankurbeln

Künstliche Fatburner werden meist nicht nur aus natürlichen Stoffen, sondern auch aus einer Reihe von synthetischen Stoffen hergestellt. Dabei handelt es sich also um Ankurbler für die Fettverbrennung, die mitunter im Labor entstanden sind.

Ob als Flüssigkeit, Pulver, Kapseln oder Tabletten, diese Fatburner sind nicht in Deinem Essen selbst zu finden. Vielmehr nimmst Du sie zusätzlich als wirkungsvolles Nahrungsergänzungsmittel ein.

In Deutschland setzen zum Beispiel viele Bodybuilder auf Fatburner. Die Menge der Kapseln oder Tabletten, die Du jeweils einnehmen musst, fällt von Fatburner zu Fatburner übrigens unterschiedlich hoch aus. Daher solltest Du nach Möglichkeit auf die Packungsbeilage achten.

Vor- und Nachteile von Fatburnern

Der wichtigste Vorteil von Fatburnern liegt wohl ganz klar auf der Hand. Immerhin kannst Du diese kleinen Pillen verwenden, um Deine Gewichtsreduktion zu begünstigen. Schließlich können Fatburner den Fettstoffwechsel Deines Körpers ankurbeln. Somit kannst Du unter Umständen mehr Gewicht abnehmen, als dies mit einer bloßen Diät möglich gewesen wäre.

Da dir Fatburner zu Erfolgen auf der Waage verhelfen können, bis Du womöglich motivierter, bei Deinen Abnehmversuchen tatsächlich am Ball zu bleiben. Denn wer keine Erfolge auf der Waage sieht, gibt schneller wieder auf.

fettburner-tabletten
Abnehmen mit Fatburnern?
Die Nachteile der Fatburner beziehen sich vor allem auf die Nebenwirkungen. Denn wenn Du zu viele Fatburner einnimmst, kann dies zu Unwohlsein und Schlafstörungen führen. Auch Herzprobleme sind im schlimmsten Fall nicht ausgeschlossen. Daher solltest Du Fatburner immer mit Bedacht dosieren.

Übertreibe es im Sinne Deiner Gesundheit nicht. Außerdem können Fatburner auf Dauer recht teuer sein. Wenn Du einfach nur in der freien Natur Sport machen würdest, wäre dies hingegen wesentlich günstiger für Dich. Mit natürlichen Fatburnern gehst Du im Übrigen ein niedrigeres Risiko ein.

Welche Nebenwirkungen sind bei Fatburnern möglich?

Die Liste der möglichen Nebenwirkungen hängt vor allem von der Art der Fatburner ab, die Du zu Dir nimmst. Bei natürlichen Fatburner besteht zum Beispiel ein Durchfallrisiko. Schlaf- und weitere Verdauungsstörungen sind nicht ausgeschlossen. Außerdem kann es zu allergischen Reaktionen mit einer Reihe von Folgen kommen. Im schlimmsten Fall kann die Einnahme von zu vielen schlechten Fatburnern eine Reihe von Erkrankungen des Herzens begünstigen.

Bei den künstlichen Fatburnern, die im Labor hergestellt wurden, ist die Liste der potentiellen Nebenwirkungen meist besonders lang. Solche Nebenwirkungen können zum Beispiel auftreten, vor denen Du Dich natürlich schützen möchtest:

  • Herzrasen
  • trockner Mund
  • Bauch- oder Magenschmerzen
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Unwohlgefühl
  • Fieber
  • Osteoporose
  • Zittern
  • Nervosität

Worauf solltest Du bei der Einnahme der Fatburner achten?

Fatburner können bei Dir ganz anders wirken als bei Deinen Freunden.

Daher solltest Du diese Wunderwaffen auf dem Weg zu Deinem Traumgewicht möglichst vorsichtig dosieren. Nimm nicht zu viele Fatburner auf einmal, sondern steigere Dich lieber langsam. Auch wenn Du zu viele verschiedene Fatburner miteinander kombinierst, kann dies Deinem Körper durchaus schaden. Konzentriere Dich daher besser auf ein Produkt.

Dies gilt nur für die synthetischen Fatburner. Denn verschiedene natürliche Fatburner nimmst Du vielleicht ohnehin bereits zu Dir. Achte auch auf die Inhaltsstoffe. Das ist besonders für Allergiker wichtig. So kannst Du die meisten Unverträglichkeiten bei der Einnahme der gängigen Fatburner am Markt gleich ausschließen.

Falls Du Fatburner ganz neu einnimmst, solltest Du darauf achten, wie Dein Körper auf diese Produkte reagiert. Wenn Du Dich irgendwie unwohl fühlst, setzt Du die Fatburner wohlmöglich besser ab oder steigst auf ein anderes Produkt um.

Fatburner solltest Du nicht am Abend nehmen.

Dann das kann beim Einschlafen zum Problem werden. Während Du stillst und während der Schwangerschaft ist die Einnahme von künstlichen Fatburnern außerdem streng untersagt. Schließlich willst Du nicht das Risiko eingehen, dass Du Deinem ungeborenen Kind wohlmöglich schaden könntest. Falls Du Medikamente aufgrund einer bestimmten Krankheit nimmst, solltest Du überprüfen, ob Wechselwirkungen mit Deinen Fatburnern auftreten können. Außerdem ist es wichtig, so viel wie möglich zu trinken. Nur dann kann Dein Körper die Fatburner gut verstoffwechseln.

Erfahrungen mit Fatburnern


Bevor Du Deine ganz eigenen Erfahrungen mit Fatburnern machen wirst, wirst Du vielleicht wissen wollen, wie es anderen Menschen mit diesen Hilfsmitteln zum Abnehmen ergangen ist. Dabei solltest Du wissen, dass gerade die Erfahrungen mit natürlichen Fatburnern sehr gut sind. Greife beim Abnehmen also gerne auf Grünen Tee zurück, wobei Du zusätzlich ausreichend Wasser trinken solltest, um Deinen Körper nicht zu überfordern.

Du kannst Dir zudem die detaillierten Kundenbewertungen zu den vielen künstlichen Fatburnern ansehen. Denn es gibt durchaus einige renommierte Produkte, die sich bewährt haben. Wer sich gesund ernährt, regelmäßig Sport treibt und noch dazu Fatburner in Maßen und zur richtigen Tageszeit zu sich nimmt, der wird bestimmt abnehmen.

Warum also nicht auf dieses zusätzliche Hilfsmittel vertrauen, um Deine Pfunde nur so purzeln zu sehen? Viele Nutzer von Fatburnern berichten in der Tat, dass die kleinen Pillen ihnen dabei geholfen haben, weiterhin motiviert am Ball zu bleiben und sich um eine Gewichtsreduktion zu bemühen.

Worauf kommt es beim Kauf von Fatburnern an?

Die Antwort auf diese Frage hängt auch von Deiner persönlichen Ausgangssituation ab. Das gilt vor allem dann, wenn Du Dich mit ein paar unschönen Allergien herumschlägst. Denn dann ist es besonders wichtig, dass Du ganz genau auf die Inhaltstoffe achtest und keine Fatburner zu Dir nimmst, deren Zutaten Du nicht verträgst.

Die Hersteller der Fatburner, für die Du Dich am Ende entscheidest, sollten nach Möglichkeit aus der EU stammen. Auch ein entsprechendes Produktzertifikat gibt Dir Sicherheit. Denn nur dann kannst Du davon ausgehen, dass es sich um keine gepanschten, gefährlichen Produkte handelt. Wähle anstatt dessen Fatburner aus, die für den europäischen Markt ausdrücklich zugelassen wurden. Schließlich willst Du Dich mit minderwertigen Produkten nicht unnötig in Gefahr bringen.

Werfe auch einen Blick auf die Gesundheitsversprechen, welche die verschiedenen Anbieter mit ihren Fatburnern machen. Scheinen die Aussagen zu schön zu sein, um wahr zu sein? Dann wird sich Dein Verdacht wohlmöglich bestätigen.

Lasse lieber die Finger von Fatburnern, die Dir das Blaue vom Himmel versprechen.

Dabei handelt es sich meist nicht um die Wahrheit. Mehr als ein Kilogramm pro Woche solltest Du mit Fatburnern nämlich nicht abnehmen, wenn Du Deinem Körper nicht unnötig schaden willst.

Natürlich spielt auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ebenfalls eine wichtige Rolle. Dabei achtet Du am besten auf die Packungsgröße und wie viele Kapseln pro Tag eingenommen werden sollen. Nur so kannst Du ausrechnen, was Dich der jeweilige Fatburner pro Tag kostet. Dann erst ist der direkte Preisvergleich zwischen den verschiedenen Präparaten möglich. Auf die Nebenwirkungen, die von den Herstellern explizit angegeben werden, solltest Du ebenso achten. Ab welcher Dosierung treten diese mit einer hohen Wahrscheinlichkeit auf? Auch das ist ein wichtiger Faktor beim Kauf.

Fazit zu Fatburnern

Nachdem Du nun die wichtigsten Informationen zu den gängigen Fatburnern kennst, solltest Du wissen, dass Dir Fatburner wirklich beim Abnehmen helfen können. Damit Du Deinem Körper nicht schadest, setzt Du am besten auf hochwertige Fatburner in Maßen. Studiere die Packungsbeilage genau und dosiere Deine Fatburner nicht über. Sonst kann es zu ungewünschten Folgen kommen. Höre auf Deinen Körper.

Wenn es Dir mit den Fatburnern nicht gut geht, solltest Du diese Pillen besser absetzen. Oder Du probierst es vielleicht lieber erst einmal mit Fatburnern, die vor allem natürlich Extrakte aus dem Grünen Tee oder Koffein enthalten. Denn diese Produkte sind leichter bekömmlich. Nach Möglichkeit solltest Du viele Lebensmittel, die Fatburner enthalten, ebenso in Deinen täglichen Ernährungsplan aufnehmen. So kannst Du Deine Abnehmerfolge begünstigen. Viel trinken dabei nicht vergessen!

Weitere Informationen:
https://eatsmarter.de/abnehmen/abnehmen-ohne-diaet/10-ultimative-fatburner-lebensmittel
https://www.fitforfun.de/abnehmen/schlankmacher/fettkiller-tag/ernaehrung-die-besten-fatburner_aid_6904.html
https://www.gutefrage.net/frage/fatburner-kapseln-ja-nein–und-wenn-ja-welche-

Bild:
Tabletten und Maßband © Gina Sanders / fotolia.de

3 KOMMENTARE

  1. also ich für meinen Teil bin bei Fatburner wirklich eher skeptisch eingestellt! Ich muss sagen, dass man zunächst mal die Ernährung anpassen soll und dann muss man Geduld haben bis sich auch der metabloism auf „Fett verbrennen“ eingestellt hat. Dein Artikel ist aber sehr lehrreich. Vielen Dank dafür. Werde öfters vorbeigucken! 🙂

  2. Nun, ich habe in der Vergangenheit sehr gute Erfahrungen mit Fatburnern gemacht.
    Ich hatte geschmeidige 35kg Übergewicht und habe mich dazu entschlossen Fatburner zu testen. Dazu habe ich mir Pillchen beim großen gelben Versandhaus aus dem Internet bestellt.

    Natürlich muss man sich erst daran gewöhnen, täglich Tabletten zu schlucken, aber das hat man relativ schnell raus.

    Ich habe nach 6 Wochen knappe 13 Kilogramm abgenommen.

    Man muss auch dazu sagen, dass ich auch noch Sport gemacht habe. Mit Sport meine ich aber den Crosstrainer im Fitnessstudio. Ich war 3mal die Woche im Studio, für 45 minuten auf dem Crosstrainer.

    Man kann also tatsächlich mit Fatburnern abnehmen, aber man muss zusätzlich auch noch ein wenig Sport machen, dann heizt man dem Fett so richtig ein!

  3. mit fatburnern kann man vorallem anfangs echt gut abnehmen. für alle, die wirklich viel zu viel hüftgold und einen bmi jenseits von 30 haben, denen kann ich fatburner nur nahelegen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT