21 Tage Stoffwechselkur - HCG-Globuli
21 Tage Stoffwechselkur - Deinen Stoffwechsel mit HCG ankurbeln
Diät

21 Tage Stoffwechselkur – Erfahrungen, Tipps

Die 21 Tage Stoffwechselkur verspricht, Deinem Stoffwechsel gehörig auf die Sprünge zu helfen, damit Du endlich die gewünschten Abnehmerfolge erzielen kannst. Viele Menschen begehen leider den fatalen Fehler, dass sie sich in eine Diät nach der anderen stürzen. Dies kann sich extrem negativ auf Deinen Stoffwechsel auswirken, der dann in einen Energiespar- oder Überlebensmodus umschaltet. Anstatt abzunehmen, passiert das genaue Gegenteil und der verhasste Jojo-Effekt tritt häufig nach solchen Diäten auf. Daher hat die 21 Tage Stoffwechselkur den Namen „Kur“ anstatt die Bezeichnung „Diät“ durchaus verdient. Schließlich ist die gezielte Stoffwechselumstellung das erklärte Ziel dieser Kur, auf deren Basis die gewünschten Abnehmerfolge dann folgen sollen. Wie die Stoffwechselkur genau funktioniert, verraten wir Dir jetzt im Detail.

Was sind die Grundlagen der 21 Tage Stoffwechselkur?

Die 21 Tage Stoffwechselkur setzt auf 4 Phasen sowie eine Reihe von Bausteinen, um nicht nur eine Figurverbesserung, sondern vor allem die langfristige Ankurbelung Deines Stoffwechsels zu erzielen. Bei der Kur gibt es nicht nur einen detaillierten Ernährungsplan, den Du genau befolgen solltest, sondern es wird auch die Einnahme von einer Reihe von Nahrungsergänzungsmitteln empfohlen. Vor allem homöopathische Globuli mit dem Schwangerschaftshormon HCG spielen bei der Kur eine wichtige Rolle. Auch die sportliche Betätigung sollte nicht zu kurz kommen. Gleichzeitig wurde das Konzept der 21 Tage Stoffwechselkur so designt, dass es sich ohne Probleme in Deinen regulären Tagesablauf integrieren lassen sollte. Das ist gerade für berufstätige Menschen sehr wichtig. Folgende Ziele sollen sich mit der 21 Tage Stoffwechselkur außerdem erreichen lassen:

  • Gezielter Fettabbau
  • Ein verbessertes Hautbild und weniger Cellulite
  • Weniger Abbau der Muskulatur (jedoch nur möglich, wenn Du gleichzeitig auch noch Sport treibst)
  • Gesteigertes Wohlbefinden – weniger Müdigkeit/ Abgeschlagenheit
  • Mehr Vitalität und Ausdauer
  • Entsäuerung und Entgiftung

Darüber hinaus soll die 21 Tage Stoffwechselkur sich besonders für Allergiker sehr gut eignen. Auch bei Gelenkschmerzen, Krampfadern sowie bei Diabetes wird eine Besserung der Symptomatik von dieser Kur versprochen. Die Gewichtsreduktion, die Du während der Kur erzielen kannst, soll zudem von Dauer sein, da die 21 Tage Stoffwechselkur mit ihren verschiedenen Phasen speziell so konzipiert wurde, dass Du dem verhassten Jojo-Effekt aus dem Weg gehen kannst.

Die 4 Phasen der 21 Tage Stoffwechselkur

Auch wenn es zunächst so klingen mag, als ob Du die 21 Tage Stoffwechselkur in nur 3 Wochen abschließen könntest, ist dem in Wahrheit nicht so. Denn diese Frist bezieht sich in Wahrheit nur auf eine der 4 Phasen, die wie folgt lauten:

  1. Lade- oder Schlemmertage
  2. Diät- oder Abnehmphase
  3. Stabilisierungsphase
  4. Testphase

Phase 1 der 21 Tage Stoffwechselkur

Besonders die erste Phase der 21 Tage Stoffwechselkur sollte keine allzu große Herausforderung für die meisten Menschen darstellen. Immerhin darfst Du in dieser Zeit genussvoll schlemmen, um Deinen Stoffwechsel so erst einmal auf Trab zu bringen und ihm etwas zu tun zu geben. Zu Anfang der Kur wirst Du Dich demnach für einen kurzen Zeitraum relativ hochkalorisch ernähren. Diese Phase dauert zwei Tage lang an und sieht vor, dass Du Dich mit reichlich Kohlenhydraten und Fetten ernährst. Im Sinne Deiner Gesundheit ist es natürlich sinnvoll, wenn Du dabei auf möglichst gesunde Fette und Kohlenhydrate setzt. Aber auch Kuchen und Pizza könnten an diesen Tagen auf Deinem Speiseplan stehen.

Die homöopathischen Globuli und Vitalstoffe, die bei der 21 Tage Stoffwechselkur eine wichtige Rolle spielen, solltest Du bereits jetzt zu Dir nehmen. Es gibt sogar Empfehlungen, die besagen, dass Du mit der Einnahme der Vitalstoffe bereits 10 Tage vor dem ersten Schlemmertag starten solltest. Somit kann Dein Körper ein entsprechendes Nährstoffdepot anlegen, damit Du möglichst gut auf die 21 Tage Stoffwechselkur vorbereitet bist.

Die zweite Phase

Nachdem Du die Schlemmerphase hinter Dir gelassen hast, startet die eigentliche Diätphase. Auf Basis dieser Phase erhält die 21 Tage Stoffwechselkur auch ihren Namen. Immerhin dauert diese Phase 21 Tage lang an. Im Vergleich zu dem vorherigen Schlemmen wirst Du Dich nun gehörig umstellen müssen. Denn in dieser Phase darfst Du nun nicht mehr als 500 bis maximal 800 Kalorien am Tag zu Dir nehmen. Hierbei geht es also darum, dass Du signifikant an Gewicht verlierst. Dein Speiseplan sollte zudem relativ engen Vorgaben folgen, wobei die folgenden Lebensmittel absolut Tabu sind:

  • Brot, Nudeln und andere sehr kohlenhydratreiche Speisen
  • Alkohol
  • Zucker
  • Milch und Milchprodukte, die nicht fermentiert sind
  • Öl und Butter sowie ähnliche Fette
  • Einige Gemüse- und Obstsorten, wie zum Beispiel Kartoffeln, Ananas, Avocados und Karotten

Deine HCG-Globuli sowie die weiteren Nahrungsergänzungsmittel, die Deinen Körper vor einem Nährstoffmangel bewahren sollen, nimmst Du bitte weiterhin ein. Bezüglich Deiner Ernährung solltest Du Dich in der Abnehmphase auf die folgenden Lebensmittel und Speisen konzentrieren. Anhand der folgenden Liste kannst Du demnach unschwer erkennen, dass dieser Diätplan selbst von Vegetariern umgesetzt werden kann.

  • Gemüse und bestimmte Obstsorten
  • Mageres Fleisch – Rind/ Lamm/ Hünchen/ Pute/ Schwein
  • Tofu/ Lupinen/ Tempeh/ Seitan
  • Magerer Fisch sowie Meeresfrüchte – Thunfisch/ Krabben/ Seezunge/ Dorade/ Wildlachs/ Hummer/ Scampi/ Garnelen/ Muscheln/ Kabeljau
Fisch während der 21 Tage Stoffwechselkur
Magerer Fisch während der 21 Tage Stoffwechselkur
Erlaubte Obst- und Gemüsesorten während der 21 Tage Stoffwechselkur

Wenn Du wissen willst, welche Obst- und Gemüsesorten während dieser Zeit erlaubt sind, hilft Dir ein Blick auf die nachfolgende Liste weiter:

  • Birnen
  • Erdbeeren
  • Saure Äpfel
  • Orangen
  • Kirschen
  • Mandarinen
  • Blaubeeren
  • Nektarinen
  • Mango
  • Pfirsiche
  • Grapefruit
  • Pflaumen
  • Brombeeren
  • Heidelbeeren
  • Himbeeren
  • Stachelbeeren
  • Johannisbeeren
  • Preiselbeeren
  • Zucchini
  • Fenchel
  • Rucola
  • Zwiebeln
  • Auberginen
  • Tomaten
  • Mangold
  • Lauch
  • Salatgurke
  • Spinat
  • Spargel
  • Stangensellerie
  • Sauerkraut
  • Radieschen
  • Kohlrabi
  • Rettich
  • Paprika
  • Frühlingszwiebeln
  • Rucola
  • Kohlgemüse
  • Champignons
  • Blumenkohl
  • Blattsalat
  • Brokkoli
  • Chicorée

Phase 3: Die 21-tägige Stabilisierung

Auch die nächste Phase dauert ganze drei Wochen an. Technisch gesehen beginnt diese Phase erst dann, wenn Du Dein Idealgewicht bereits erreicht hast. Es könnte demnach passieren, dass die zweite Phase bei Dir etwas länger andauert, bevor Du mit Phase 3 durchstartest. In dieser Phase geht es vor allem darum, dass Du Dein neues (Traum-) Gewicht im Idealfall auch dauerhaft halten kannst. Die ersten zwei Tage von Phase 3 gleichen bezüglich Deiner Ernährung daher der Diätphase. Während Du die Vitalstoffe auch weiterhin einnimmst, ist es nun an der Zeit, die HCG-Globuli abzusetzen.

Anschließend baut diese Phase drauf auf, dass Du Schritt für Schritt mehr Kalorien pro Tag zu Dir nimmst und verschiedene Fette und Lebensmittel, die zuvor Tabu waren, wieder zu Deinem Speiseplan hinzufügst. Nun geht es schließlich nicht mehr darum, dass Dein Körper überflüssige Fettzellen abbaut. Vielmehr lautet das erklärte Ziel, dass Du Deine Ernährung so einstellst, dass Dein Körper seinen Energiebedarf genau decken kann. Vor allem Zucker und Alkohol sind und bleiben in dieser Phase jedoch weiterhin nicht erlaubt.

Deinen Kalorienkonsum solltest Du um maximal 100 Kalorien pro Tag steigern. Allerdings gibt es durchaus eine Grenze, die Du nicht überschreiten solltest. Männer nehmen zum Ende dieser Phase rund 2.300 Kalorien pro Tag zu sich, während es bei Frauen rund 1.800 Kalorien sind. Du kannst also davon ausgehen, dass es gut 2 Wochen dauern wird, bist Du Dich langsam gesteigert und einen „normalen“ Kalorienkonsum pro Tag erzielt hast.

Phase 4: Die finale Testphase

Erst wenn sich Dein Gewicht stabilisiert hat, kannst Du mit der letzten Phase der 21 Tage Stoffwechselkur starten. Die Erhaltungsphase dauert sogar weitaus länger an als die vorhergehenden Phasen. Die Rede ist hier von 3 bis 6 Monaten. Nun liegt es an Dir, nach und nach mehr Lebensmittel in Deinen Speiseplan zu integrieren, um so zu prüfen, ob Du Dein Wunschgewicht dennoch halten kannst. Du solltest Dich dennoch kalorienbewusst ernähren und vor allem am Abend nicht zu viele Kohlenhydrate zu Dir nehmen.

Ein Grund, warum die finale Phase der 21 Tage Stoffwechselkur so dermaßen lange andauert, ist auch, dass es sich hierbei um eine langfristige Ernährungsumstellung handelt. Wer hofft, nach der 21 Tage Stoffwechselkur wieder hemmungslos schlemmen zu können und trotzdem schlank zu bleiben, der täuscht sich also. Denn Dein Stoffwechsel soll durch die Kur zwar angeregt und umgestellt werden, aber derartige Wunder sind dennoch nicht möglich. Die Einnahme der Vitalstoffe, die Du bisher als Nahrungsergänzungsmittel zu Dir genommen hast, solltest Du auch jetzt nicht sofort unterbrechen. Vielmehr sind diese erst nach vier oder mehr Wochen der letzten Phase abzusetzen.

Optionale Apfeltage

Optional sieht die 21 Tage Stoffwechselkur während verschiedener Phasen auch noch sogenannte Apfeltage vor. Während dieser Kur solltest Du Dich täglich wiegen, um Dein Gewicht genau zu dokumentieren. Wenn Du feststellst, dass Du während der Diätphase über einen Zeitraum von fünf Tagen nicht abgenommen hast oder Dein Gewicht während der Stabilisierungsphase an nur einem Tag um ein Kilogramm angestiegen ist, bietet sich ein Apfeltag an. Der Apfeltag beginnt gegen Mittag und dauert bis zum Mittagessen des nächsten Tages. In dieser Zeit isst Du nur Äpfel und zwar grüne, saure Äpfel. Währenddessen ist eine Menge von ungefähr einem Kilogramm Äpfel realistisch. Zusätzlich solltest Du viel trinken sowie Deine Globuli und Vitalstoffe auch weiterhin einnehmen.

Ausreichend Wasser ist ein Muss!

Zusätzlich zu allen bisherigen Empfehlungen bezüglich des Ablaufs und der Ernährung während Deiner 21 Tage Stoffwechselkur solltest Du pro Tag mindestens 3 bis 4 Liter Wasser trinken. Wasser mit einer Temperatur von 22 Grad Celsius gilt dabei laut einer wissenschaftlichen Studie als erwiesener Stoffwechsel Booster. Gesüßte Getränke und auch Säfte solltest Du hingegen besser nicht zu Dir nehmen. Tee ohne Zucker und Honig ist allerdings erlaubt. Wenn Du unbedingt Kaffee trinken möchtest, sollest Du Deinen Konsum auf nicht mehr als eine Tasse schwarzen Kaffee am Tag beschränken.

Die Rolle der Globuli bei der 21 Tage Stoffwechselkur

Bei den Globuli, deren Einnahme während der 21 Tage Stoffwechselkur empfohlen wird, handelt es sich um HCG-Globuli. In diesem Zusammenhang ist auch zwischen der sogenannten HCG-Diät und der HCG-Stoffwechselkur zu unterscheiden. HCG ist Dir vielleicht als Schwangerschaftshormon ein Begriff. Dieses wird nun zu Abnehmzwecken zweckentfremdet. Bei einer HCG-Diät wird den Abnehmwilligen echtes HCG injiziert. Dazu sind heutzutage jedoch kaum Ärzte bereit. Vielmehr kommt die 21 Tage Stoffwechselkur mit HCG deutlich häufiger zum Einsatz und wird auch von vielen Heilpraktikern empfohlen.

Schließlich ist hier kein vollwertiges HCG im Einsatz, sondern das Hormon wird nur in homöopathischen Dosen als HCG-Globuli eingenommen. Allerdings solltest Du wissen, dass die Wirkung von Globuli durchaus umstritten ist. Immerhin bedeutet eine homöopathische Dosis, dass der jeweilige Wirkstoff in den Globuli quasi nicht nachzuweisen ist. Wer nicht an die Homöopathie als solche glaubt, wird sich daher wohlmöglich gegen die 21 Tage Stoffwechselkur entscheiden.

Das Schwangerschaftshormon HCG und die 21 Tage Stoffwechselkur
HCG-Globuli – Abnehmen mit dem Schwangerschaftshormon

Wie solltest Du die Globuli dosieren?

Bezüglich dieses Themas gibt es durchaus unterschiedliche Meinungen und Ansätze. Dabei kannst Du den homöopathischen HCG-Wirkstoff nicht nur in Form der kleinen Globuli-Kügelchen, sondern auch als Tropfen zu Dir nehmen. Es werden 6 bis 30 Einheiten pro Tag empfohlen, die nicht alle auf einen Schlag, sondern auf mehrere Dosen verteilt eingenommen werden sollten. Während Du die Tropfen pur oder vermengt mit Wasser einnehmen kannst, solltest Du die Globuli-Kügelchen nicht zerkauen, sondern diese lieber in aller Ruhe unter der Zunge zergehen lassen. Die Einnahme wird 15 bis 30 Minuten vor der nächsten Mahlzeit empfohlen. Damit die Globuli möglichst ihre volle Wirkung entfalten können, solltest Du Dir die Zähne im Anschluss an die Einnahme nicht putzen.

Welche Nährstoffe solltest Du zu Dir nehmen?

Besonders während der zweiten Phase der 21 Tage Stoffwechselkur, in der Du nur 500 bis 800 Kalorien zu Dir nimmst, ist die Versorgung mit ausreichend Nährstoffen ungemein wichtig. Diese ist über die Lebensmittelzufuhr allein nicht zu bewerkstelligen, so dass Du auf die entsprechenden Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen solltest. Folgende Vitamine und Mineralstoffe sind in diesem Zusammenhang besonders wichtig:

  • Jod
  • Vitamin B 12
  • Vitamin B 6
  • Kupfer
  • Eisen
  • Kalzium
  • Vitamin B 7
  • Mangan
  • Vitamin B 2
  • Vitamin B 3

Grundsätzlich sind hochwertige Vitalstoffprodukte aus der Apotheke, welche die folgenden Inhaltsstoffe enthalten, während der 21 Tage Stoffwechselkur ebenso zu empfehlen. Dabei möchten wir bereits an dieser Stelle anmerken, dass die Einnahme von zusätzlichen Vitalstoffen diese Kur recht kostspielig macht. Inzwischen gibt es jedoch verschiedene Anbieter am Markt, die Komplettpakete für die 21 Tage Stoffwechselkur für Dich bereithalten. Dabei handelt es sich demnach um eine aufeinander abgestimmte Auswahl an Nahrungsergänzungsmitteln speziell für diese Kur.

  • Vitamine
  • Spurenelemente
  • Enzyme
  • Omega-3-Fettsäuren
  • Essentielle Aminosäuren
  • Antioxidantien
  • Proteinshakes (während der Diätphase beispielsweise als Shake als Mahlzeitenersatz)

Kritik an der 21 Tage Stoffwechselkur

Natürlich gibt es bezüglich der 21 Tage Stoffwechselkur auch kritische Stimmen, die sich jedoch im Vergleich zu vielen überaus ungesunden Crash-Diäten nicht ganz so lautstark zu Wort melden. Die größte Kritik ist auf die niedrige Kalorienanzahl während der zweiten Diätphase zurückzuführen. Im Vergleich zu der Anzahl an Kalorien, die ein „normaler“ Mensch tagtäglich zu sich nimmt, fällt dieser Wert wirklich extrem niedrig aus. Gleichzeitig bemängeln die Kritiker auch, dass es dadurch zu einem eklatanten Nährstoffdefizit kommen kann, welches die Kur jedoch über die Einnahme der zusätzlichen Vitalstoffe auszugleichen versucht. Daraufhin entgegnen die Kritiker, dass diese Nahrungsergänzungsmittel nicht nur teuer sind, sondern auch nicht so gut wirken, als wenn die entsprechenden Mineral- und Vitalstoffe direkt aus natürlichen Lebensmitteln in ihrer puren Form konsumiert werden würden.

Mögliche Nebenwirkungen der 21 Tage Stoffwechselkur wie Kopfschmerzen, Übelkeit und Unwohlsein sind ein weiterer, jedoch eher weniger zentraler Kritikpunkt. Denn selbst wenn einige Anwender über diese Symptome klagen, legen sich die Nebenwirkungen meist recht schnell, sobald sich der Körper an die 21 Tage Stoffwechselkur gewöhnt hat. Viele Kritiker stellen die dauerhafte Effektivität der 21 Tage Stoffwechselkur zudem infrage und prognostizieren den verhassten Jojo-Effekt, den diese Kur vermeiden will. Wie bereits angesprochen, ist auch die Verwendung von Globuli und homöopathischen Mitteln im Allgemeinen umstritten, so dass die 21 Tage Stoffwechselkur dieser Kritik ebenfalls nicht entgehen kann.

Wer sollte besser die Finger von der 21 Tage Stoffwechselkur lassen?

Deiner Gesundheit zu Liebe ist es nur fair, wenn wir Dich an dieser Stelle auch darüber informieren, welche Personengruppen sich auf gar keinen Fall auf die 21 Tage Stoffwechselkur einlassen sollten. Damit sind nicht nur Kinder und Schwangere, sondern auch Frauen, die aktuell stillen, gemeint. Noch dazu gibt es Menschen mit chronischen Krankheiten und bestimmten Vorerkrankungen, die besser kein solches Experiment mit ihrer Ernährung eingehen sollten. Wenn Du jegliche Bedenken hast, was die 21 Tage Stoffwechselkur betrifft, ist es also besser, wenn Du Dir zunächst das Go von Deinem Arzt holst, um kein unnötiges Gesundheitsrisiko einzugehen. Das gilt ganz besonders dann, wenn Du aufgrund einer Vorerkrankung ohnehin bereits Medikamente zu Dir nimmst.

Fazit

Wer bisher mit anderen Diäten nicht erfolgreich war, kann die 21 Tage Stoffwechselkur nutzen, um den eigenen Stoffwechsel neu zu programmieren. Dies solltest Du jedoch nur dann tun, wenn Deine körperliche und gesundheitliche Verfassung nicht gegen solch eine Kur spricht. Außerdem solltest Du wissen, dass diese Kur Dir über einen längeren Zeitraum viel abverlangt, da die Ernährungsvorgaben streng definiert sind. Wer nur ein paar Kilogramm auf die Schnelle abnehmen will, ist mit dieser Kur nicht gut beraten. Darüber hinaus solltest Du Dich auf die finanzielle Investition, die mit dieser Kur einhergeht aufgrund der vielen Nahrungsergänzungsmittel, die Du benötigen wirst, ebenso einstellen.

Weitere Informationen:
https://www.meinanzeiger.de/jena/c-leute/abnehmen-mit-der-stoffwechselkur_a70538
https://www.bildderfrau.de/diaet-ernaehrung/article207151481/Die-Stoffwechselkur-Was-verbirgt-sich-dahinter.html
https://www.gesundheit.de/ernaehrung/diaeten/weitere-diaeten/stoffwechselkur-anleitung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...

Kommentieren

Kommentieren

Neueste Kommentare