Startseite » Abnehmen leicht gemacht
Diät

Abnehmen leicht gemacht

So kannst Du leichter abnehmen
Abnehmen leicht gemacht - praktische Tipps für Deinen Abnehmerfolg

Eine Diät ist wahrlich kein Zuckerschlecken. Das ist auch der Grund, warum so viele Abnehmwillige mit den besten Absichten dennoch scheitern. Auch wenn es beim Abnehmen keine echten Abkürzungen gibt, muss der angestrebte Gewichtsverlust dennoch nicht zu einer unüberwindbaren Hürde werden. Abnehmen leicht gemacht – wie das gehen kann, möchten wir Dir im weiteren Verlauf aufzeigen. Wir geben Dir jede Menge wertvolle Tipps und Tricks mit auf den Weg, die zu Deiner Motivation und Deinem Durchhaltevermögen beitragen sollen. Auf dem Weg zu Deinem Wunschgewicht kannst Du ebenso von verschiedenen Stoffwechselboostern und anderen Lebensmitteln profitieren, die Deinen Gewichtsverlust zusätzlich ankurbeln. Wir möchten mit den nachfolgenden Ratschlägen demnach dafür sorgen, dass Du in der Tat leichter abnehmen kannst.

Abnehm-Ratgeber für alle Anfänger

Damit auch alle absoluten Anfänger von unseren Tipps profitieren können, haben wir das Wichtigste an dieser Stelle in Kürze für Dich zusammengefasst. Worauf es beim Abnehmen entscheidend ankommt, verrät die nachfolgende Liste in der praktischen Übersicht:

  • Beim Abnehmen kommt es auf Dein tägliches Kaloriendefizit an
  • Wer abnehmen will, muss täglich weniger Kalorien zu sich nehmen, als der Körper verbrennt
  • Das Kaloriendefizit sollte circa 500 Kalorien pro Tag betragen, um langsam und gesund abzunehmen (rund 1 Kilogramm pro Woche)
  • Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist ein Muss, um dauerhaft gesund schlank zu bleiben
  • Auch auf die Bewegung kommt es an, um keinen Muskelabbau zu riskieren, der während vieler Blitzdiäten häufig zum Problem wird
  • Die Diät sollte ausreichend Eiweiß enthalten, um den Erhalt der Muskelmasse zu fördern
  • Denn wenn Muskeln abgebaut werden, verbraucht der Körper immer weniger Kalorien, was irgendwann den verhassten Jo-Jo-Effekt nach sich zieht
  • Crash-Diäten sind auf Dauer nicht zu empfehlen, vielmehr sollte eine komplette Ernährungsumstellung und ein gesünderer Lebenswandel das Ziel sein
  • Bei jeder Diät mindestens zwei Liter Wasser sowie ungesüßten Tee und Kaffee (nur in Maßen) trinken, Saft aufgrund des hohen Fruchtzuckergehalts am besten nur als Saftschorlen und ebenso in Maßen
  • Möglichst viele natürliche Lebensmittel in Bio-Qualität essen und fertig Industrieprodukte meiden
  • Mehr Bewegung in den täglichen Alltag integrieren
  • Kleine Sünden sind erlaubt, um extremen Heißhunger- und Fressattacken aus dem Weg zu gehen
  • Snacks meiden und wenn überhaupt nur auf gesunde Snacks zurückgreifen

Diese Tipps dürften den meisten Menschen, die ihr Gewicht gerne reduzieren wollen, wohl einleuchten. Das heißt allerdings noch lange nicht, dass sich diese Ratschläge auch kinderleicht umsetzen lassen. Denn leider müssen auch wir an dieser Stelle zugeben, dass eine Diät ohne die nötige Disziplin nicht funktionieren wird. Schließlich schlägt die Macht der Gewohnheit häufig zu. Wie Du dennoch leichter und mit Freude abnehmen und der Gewohnheit ein Schnippchen schlagen kannst, wollen wir Dir jetzt verraten.

Einfach abnehmen – welche Lebensmittel ein Muss sind

Viele Menschen, die ihr Gewicht gerne schnell und vielleicht sogar in einem drastischen Umfang reduzieren wollen, machen bereits bei der Auswahl der Lebensmittel, die sie im Rahmen ihrer Diät konsumieren, entscheidende Fehler. Denn Light-Produkte sollten trotz der reduzierten Kalorienanzahl nicht ganz oben auf Deinem Speiseplan stehen.

Vielmehr ist es wichtig, dass Du Deinen Körper auch bei Deinen Abnehmversuchen mit vielen wertvollen Nährstoffen versorgst, die er für das gesunde Abnehmen braucht. Noch dazu sind Lebensmittel, die sehr gut sättigen, unbedingt zu empfehlen. Denn wer länger satt ist, nimmt tendenziell weniger Kalorien über den Tag verteilt zu sich. Proteine und gesunde Fette gehören daher unbedingt auf Deinen Speiseplan. Mehr dazu verraten wir Dir in den nachfolgenden Abschnitten.

Jede Menge Eiweiß konsumieren

Vor allem in der Abnehmphase neigt der menschliche Körper dazu, die vorhandene Muskelmasse zu reduzieren. Dies ist jedoch Gift für Deine schlanke Linie. Denn viele Muskeln sorgen für einen möglichst hohen Kalorienverbrauch. Wer mehr Muskelmasse besitzt, kann also auch mehr essen, ohne dabei dick zu werden. Dies ist jedoch nicht der einzige Grund, der für einen möglichst hohen Proteinkonsum im Rahmen Deiner Abnehmbemühungen spricht.

Vielmehr sind Eiweiße dafür bekannt, dass sie im Vergleich zu vielen anderen Lebensmitteln viel besser und viel länger satt machen. Das kannst Du Dir auf dem Weg zu Deinem Wunschgewicht zu Nutzen machen. Doch wie viele Proteine solltest Du denn nun Tag für Tag zu Dir nehmen? Dies hängt nicht nur von Deinem Körpergewicht, sondern auch davon ab, wie viel Sport Du pro Tag machst. Grundsätzlich gilt die folgende Formel:

  • 2 Gramm Eiweiß je 1 Kilogramm Körpergewicht

Wenn Du also 60 Kilogramm wiegst, dann bedeutet dies, dass sich Dein täglicher Proteinkonsum auf satte 120 Gramm belaufen sollte. Diese Mengen nehmen die meisten Menschen nicht über ihre reguläre Ernährung zu sich, sofern sie nicht gezielt darauf achten. Vor allem dann, wenn Du sportlich extrem aktiv bist oder womöglich sogar Bodybuilding betreibst, solltest Du sogar noch mehr Proteine zu Dir nehmen. Wenn es Dir schwerfällt, tägliche ausreichend Eiweiß in Form von Eiern, Fleisch, Fisch, Käse und Milchprodukten zu Dir zu nehmen, dann bieten sich Proteinshakes als sehr gute Ergänzung an. Sie sind auch als Snack vor oder nach dem Training für den nötigen Energiekick zu empfehlen.

Gesunde Fette sind ein Muss

Wer Fette während seiner Diät konsequent meidet, der schadet seinem Körper womöglich mehr, als dass es ihm guttut. Auch wenn Fette als Dickmacher gelten, solltest Du Dich davon beim leichten Abnehmen auf keinen Fall abschrecken lassen. Dass der Energiegehalt von Fetten bei 9 Kalorien pro 1 Gramm, was 900 Kalorien bei 100 Gramm Fett entspricht, extrem hoch ist, ist nur die halbe Wahrheit. Denn Fette sind keine reinen Dickmacher. Vielmehr sind Fette wichtig, damit Dein Körper die lebenswichtigen Nährstoffe, welche eine ausgewogene Ernährung liefern sollte, auch aufnehmen kann.

Außerdem reagiert Dein Körper auf einen Mangel an gesunden Fetten aus der Ernährung meist damit, dass er die Depotfette, sprich Deine ungeliebten Fettpölsterchen, noch zögerlicher abbaut. Wer Fett verlieren will, muss gesunde Fette im Rahmen einer gesunden Ernährung also unbedingt im richtigen Maß zu sich nehmen. Dein Fettkonsum sollte sich daher auf 0,8 Gramm Fett pro Kilogramm Körpergewicht belaufen. Folgende Fette sind besonders zu empfehlen:

  • Nussöle und Nüsse
  • Avocado und Avocadoöl
  • Rapsöl
  • Olivenöl
  • Kokosöl

Komplexe Kohlenhydrate statt einfacher Kohlenhydrate

Auch wenn die meisten Diäten Dir dazu raten, Kohlenhydrate nur in Maßen zu verzehren, so sind sie doch ein wichtiger Energielieferant. Weißbrot sollte trotz des hohen Gehalts an Kohlenhydraten allerdings dennoch nicht auf Deinem täglichen Speiseplan stehen. Wenn Du Deinen Körper optimal mit Nährstoffen versorgen willst, um dadurch leichter abzunehmen, sind komplexe Kohlenhydrate eine bessere Wahl. Die Vorteile von langkettigen, sprich komplexen Kohlenhydraten liegen im Rahmen einer Diät einfach auf der Hand:

  • Ein stabilerer Blutzuckerspiegel als bei kurzkettigen Kohlenhydraten
  • Kein Heißhunger wie bei einfachen Kohlenhydraten
  • Mehr Makronährstoffe

Das heißt also, dass Du vor allem auf Vollkornprodukte setzen solltest. Auch in Gemüse, braunem Reis, Hülsenfrüchten sowie in Haferflocken sind komplexe Kohlenhydrate in Hülle und Fülle zu finden.

Gesund kochen und leichter abnehmen
Leichter abnehmen durch gesunde, frische, selbstgekochte Gerichte

Training ist unabdingbar

Wer leicht abnehmen will, tut sich mit viel Bewegung einen großen Gefallen. Denn wenn Du Dich bewegst, dann trägt dies dazu bei, dass Deine Muskulatur auch im Rahmen Deiner Abnehmversuche erhalten bleibt. Auch wenn eine Kombination aus Cardio- und Krafttraining die ideale Mischung darstellt, ist dies nicht jedermanns Sache. Für den Anfang reicht es auch schon, wenn Du Dich im Alltag einfach mehr bewegst, öfter die Treppen nimmst und mehr Fahrrad als Auto fährst. Denn auch diese kleinen Veränderungen wirken sich positiv auf den Zustand Deiner Muskulatur aus.

Und je mehr Muskelmasse Dein Körper vorzuweisen hat, desto besser funktioniert Deine Fettverbrennung ja bekanntlich. Noch dazu können wir Dich beruhigen: Du musst nicht jeden Tag stundenlang im Fitnessstudio verbringen, nur um endlich Dein Wunschgewicht zu erreichen. Schließlich gibt es wissenschaftliche Studien, die besagen, dass die folgenden Trainingseinheiten für die meisten Hobbysportler, die einfach nur ein bisschen was für ihre Gesundheit tun wollen, vollkommen ausreichend sind:

  • 3 Mal Krafttraining in der Woche
  • 2 Mal Ausdauertraining pro Woche

Ob Schwimmen, Wandern, Jogging oder ausgiebige Spaziergänge sowie Radtouren, viele dieser Sportarten lassen sich wunderbar in Deine Freizeitgestaltung integrieren.

Realistische Ziele stecken

Damit Du möglichst leicht abnehmen kannst, bedarf es auch der richtigen Einstellung. Denn wenn Du Deinem Körper einen gesunden Lebenswandel aufzwingst, kann dies vielleicht mental für Dich zur Qual werden. Leicht abzunehmen bedeutet im Idealfall allerdings, dass es Körper und Seele gutgeht. Du solltest daher auf dem Weg zu einem gesünderen Gewicht möglichst liebevoll mit Dir umgehen. Kleine Ausrutscher können gerade am Anfang einer Diät passieren. Verzeihe Dir diese Fehltritte lieber, anstatt Dich selbst zu geißeln, was womöglich nur dazu führt, dass Du aufgrund der vielen negativen Gefühle bald schon wieder sündigst.

Auch das Stecken von realistischen Zielen hilft Dir dabei, dauerhaft am Ball zu bleiben. Denn jedes Kilogramm, welches Du erfolgreich verloren hast, ist Grund zur Freude – auch wenn es vielleicht eine Weile gedauert hat, bis die überflüssigen Pfunde endlich dahinschmelzen. Beim langsamen Abnehmen solltest Du außerdem immer bedenken, dass dies für Deinen Körper ohnehin gesünder ist. Zu oft wiegen solltest Du Dich dennoch nicht. Denn das kann sonst nur zu Frustrationen führen. Immerhin unterliegt das Gewicht schlanker Menschen ebenso natürlichen Schwankungen. Sich täglich zu wiegen, würde daher nur zu unnötigen Enttäuschungen führen.

Deinen Fortschritt nicht nur mittels der Waage überwachen

Deinen Fortschritt solltest Du aber dennoch im Auge behalten. Denn jedes Kilo, was die Waage weniger anzeigt, wirkt sich unheimlich motivierend auf Deine weitere Abnehmreise aus. Gleichzeitig solltest Du bedenken, dass Du nicht nur Deinen Fortschritt, sondern anfangs vor allem Dein Essverhalten überwachen solltest. Dies gilt gerade dann, wenn Du bisher ein eher ungesundes Verhältnis zum Thema Essen an den Tag gelegt hast. Ein Ernährungstagebuch kann Dir eine große Hilfe beim gesunden Abnehmen sein!

Tipps, um im Alltag deutlich leichter ein paar Kilos zu verlieren

Letztendlich bedeutet ein leichtes Abnehmen auch, dass Du im Alltag nicht all zu viel über Deinen Gewichtsverlust nachdenken musst. Wenn Du Deine Ernährung erst einmal umgestellt hat, wird Dein gesünderer Lebenswandel ohnehin irgendwann zu Deiner neuen Gewohnheit werden. Das dauert allerdings ein bisschen. Wie Du bis dahin spielerisch abnehmen kannst, wollen wir Dir nun verraten.

Alles ist erlaubt

Asketischer Verzicht führt nur dazu, dass der Heißhunger auf die verbotenen Lebensmittel besonders groß wird. Daher ist es besser, wenn Du Deine Diät gar nicht erst mit Verboten behaftest. Ab und zu mal ein Stück Schokolade oder Kuchen muss also einfach drin sein. Allerdings tust Du gut daran, Dir anzugewöhnen, diese Leckerbissen in aller Ruhe zu genießen und Dir Deine Ziele gleichzeitig vor Augen zu halten. In Kombination können diese beiden Tipps dazu beitragen, dass Du Deinen Süßigkeitenkonsum weitaus einfacher reduzieren kannst. Dies gilt aber nur dann, wenn Du wirklich den festen Willen mitbringst, Dein Gewicht unbedingt reduzieren zu wollen. Denn ohne diesen Willen wirst Du es eher schwer haben.

Auf Deinen Willen kommt es an

Wer etwas unbedingt will, der schafft es auch. Schließlich lautet das Sprichwort „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.“ Die meisten Menschen werden Dir wohl bestätigen können, dass sich dieser Spruch in ihrem Leben schon in der einen oder anderen Situation bewahrheitet hat. Bevor Du überhaupt mit einer Diät oder Ernährungsumstellung beginnst, solltest Du Dir daher die Frage stellen, warum und wie sehr Du wirklich abnehmen willst.

Wenn Du feststellst, dass sich die paar Kilo mehr auf der Waage gar nicht so sehr stören und Du lieber weiterhin jeden Tag ein Stück Kuchen essen willst, dann wird eine Diät für Dich nur zur Qual. Leicht abnehmen kannst Du nämlich nur dann, wenn Du einen festen Entschluss gefasst hast, Dein Gewicht unbedingt reduzieren zu wollen. Diesen Entschluss kannst Du auch gerne als eine Art Vertrag mit Dir selbst festhalten.

Keine Detox-Kuren machen

Vielleicht willst Du Deinem Abnehmerfolg mit einer Saft-Kur oder einer anderen Form des Fastens auf die Sprünge helfen und so auf die Schnelle gleich zu Anfang viele Pfunde verlieren. Viele Ernährungsexperten sind sich inzwischen jedoch einig, dass derartige Kuren nicht zu empfehlen sind. Denn sie bringen Deinen Stoffwechsel nur unnötig durcheinander, was Du ganz und gar nicht gebrauchen kannst.

In der Ruhe liegt die Kraft

Wenn Du Dich viele Jahre oder gar Jahrzehnte lang auf eine bestimmte Art und Weise ernährt hast, dann wird es Dir ausgesprochen schwerfallen, dies von jetzt auf gleich zu verändern. Von einem Tag auf den nächsten Deine Ernährung komplett umzustellen, zählt zu den häufigsten Gründen, warum viele Menschen scheitern. Du tust also besser daran, wenn Du Dich erst bei einer, dann bei der nächsten und schließlich bei allen drei Mahlzeiten besser ernährst. Sinnvoll ist es natürlich mit der Mahlzeit anzufangen, bei der sich die sich am positivsten auf Dein Gewicht auswirken kann.

Wer sich Schritt für Schritt auf das eigene Wunschgewicht zubewegt, wird dabei eher erfolgreich sein. Dass Du Dir für den Anfang nicht zu viel auf einmal vornehmen und Dir keine unrealistischen Ziele stecken solltest, gilt im Übrigen auch beim Thema Sport. Denn wenn Du bisher nie Sport getrieben hast, dann ist es einfach unrealistisch, dass Du plötzlich fünfmal in der Woche ins Fitnessstudio gehst. Stecke Dir also Etappenziele, die Du auch erreichen kannst, und steigere Dich auch in Sachen Sport nach und nach.

Weniger oft auswärts und bewusster essen

Wenn Du zuhause frisch kochst, dann weißt Du ganz genau, was in Deinem Essen alles drin ist und wie viele Kalorien das jeweilige Gericht wohl hat. Anders sieht es jedoch bei einem Restaurantbesuch aus, wo oft versteckte Kalorien lauern. Daher tust Du gut daran, besser mehr zuhause zu kochen und Dir einen Besuch im Restaurant für einen besonderen Anlass aufzusparen.

Auch der bewusstere Verzehr Deiner Nahrung kann Dir beim Abnehmen behilflich sein. Wenn Du Dein Essen ganz bewusst und schön langsam sowie möglichst oft kaust, dann merkst Du schneller, wann Du satt bist. Dies hilft Dir dabei, nicht zu viel zu essen und somit nicht unnötig zuzunehmen.

Das bewusstere Essen führt auch dazu, dass Du nicht irgendwelche kalorienhaltigen Snacks mal eben so zwischen Tür und Angel in Dich hineinstopfst. Essen vor dem Fernseher sollte daher ebenso Tabu sein wie ein Snack am Arbeitsplatz, der eigentlich gar nicht Not tut und womöglich nur aus purer Langeweile verzehrt wird. Essen solltest Du nur dann, wenn Du wirklich Hunger hast. Ein Kaffee ohne Zucker oder ein ungesüßter Tee tun es auch, wenn Du einfach nur eine Pause einlegen willst. Wenn Du Kummer hast, gegen den Du mit Süßigkeiten angehen willst, sorgen ein Spaziergang, ein heißes Bad oder ein Gespräch mit einem vertrauen Menschen womöglich dafür, dass Du auf die süße Ablenkung verzichten kannst.

Vorwiegend Wasser trinken

Wenn Du bisher viele süße Getränke über den lieben langen Tag hinweg getrunken hast, dann ist das Umsteigen auf Wasser eine ganz einfache Möglichkeit, wie Du jede Menge Kalorien einsparen kannst. Wer konsequent nur Wasser und vielleicht maximal zum Sonntagsfrühstück einen süßen Saft trinkt, wird erstaunt sein, wie positiv sich das auf das eigene Kaloriendefizit auswirken kann. Denn anstatt eines großen Glases Saft hättest Du auch gleich einen Schokoriegel essen können. Also besser auf diese unnötigen Kalorien in flüssiger Form verzichten.

Echter Durst lässt sich schließlich auch auf andere Art und Weise löschen! Wenn Dir Wasser allerdings zu langweilig schmeckt, dann kannst Du einen Spritzer Zitrone, frische Früchte, Minze oder Basilikum in Dein Wasser geben. Das sorgt für den nötigen Geschmackskick sowie eine überaus schmackhafte Abwechslung.

Möglich wenig Snacks und wenn nur gesunde Snacks

Die meisten Ernährungsberater raten Dir inzwischen von Snacks ab. Wenn Du einfach nicht ohne den einen oder anderen Snack durch den Tag kommst, dann sollte es sich jedoch zumindest um einen gesunden Snack handeln. Obst in Maßen und Gemüse eignen sich zum Beispiel hervorragend als Snacks, da sie arm an Kalorien, dafür aber echte Nährstoffbomben sind.

Zusammen leichter abnehmen
Gemeinsam leichter abnehmen

Dich mit Gleichgesinnten umgeben

Gemeinsam lässt es sich einfach leichter abnehmen. Denn wenn Dein Umfeld mit Dir an einem Strang zieht, werden Dich Deine Freunde und Familie gar nicht erst zu kleinen oder großen Sünden verleiten. Vielleicht hilft es Dir auch, wenn Du Dich bei Weight Watchers oder einer Abnehmgruppe bei Deiner Volkshochschule vor Ort anmeldest. Denn dort kannst Du Dir Unterstützung von Menschen holen, die im gleichen Boot sitzen wie Du. Dies ist unglaublich motivierend!

Jede Menge Superfoods in Deinen Speiseplan integrieren

Es gibt eine Reihe von Lebensmitteln, die auch als sogenannte Superfoods bezeichnet werden. Sie sind reich an Nährstoffen und können Dich daher besonders gut bei Deinen Abnehmbemühungen unterstützten. Versuche daher unbedingt, die folgenden Lebensmittel vermehrt in Deinen Speiseplan zu integrieren:

  • Chia-Samen
  • Algen
  • Avocado
  • Verschiedene Arten von Beeren – Acai, Goji, Blaubeeren und Co.
  • Hülsenfrüchte – Kichererbsen, Linsen und Co.
  • Schwarzer Pfeffer
  • Knoblauch
  • Frische Kräuter
  • Artischocken
  • Kiwi
  • Hummer, Krabben und Garnelen
  • Tomaten
  • Spargel

Nicht allein auf Dein Gewicht schauen

Auch dann, wenn die Waage nicht der einzige Richter über Deine Erfolge bei Deiner Ernährungsumstellung ist, wirst Du es leichter haben. Denn es kann durchaus passieren, dass Du durch das viele Training an Muskeln gewinnst und Fett verlierst, unterm Strich dadurch aber mehr oder genauso viel wie vorher wiegst. Muskeln sind schlichtweg schwerer als Fett, weshalb Dein Gewicht allein nicht als absoluter Richtwert anzusehen ist. Vielmehr solltest Du auch darauf achten, wie Du Dich fühlst und wie Deine Klamotten passen.

Regelmäßig essen und auf Dein natürliches Hungergefühl hören

Auch wenn Dein Alltag von Stress und Hektik bestimmt wird, solltest Du Dir regelmäßig Zeit zum Essen nehmen. Denn wer eine Mahlzeit ausfallen lässt, geht ein deutlich höheres Risiko ein, bei einer späteren Mahlzeit womöglich gehörig über die Stränge zu schlagen. Die unregelmäßigen Mahlzeiten sind auch für Deinen Stoffwechsel Gift. Wenn Du dem ungewünschten Jo-Jo-Effekt aus dem Weg gehen musst, solltest Du jeden Tag also möglichst regelmäßig essen.

10.000 Schritte pro Tag werden empfohlen

Auch wenn die Empfehlung bisher 10.000 Schritte pro Tag lautete, haben Sportwissenschaftler nun herausgefunden, dass bereits 5.000 bis 6.000 Schritte pro Tag eine unglaublich positive Auswirkung auf Deine Gesundheit und Deine Figur haben können. Denn viele Menschen, die im Büro tätig sind, legen pro Tag gerade einmal 500 Schritte zurück. Mit einem Schrittzähler kannst Du Deinen Fortschritt komfortabel überwachen. Wenn Du die Zahlen auf Deinem Pedometer siehst, wird Dich das womöglich zu weiteren Schritten beflügeln. Denn wenn die Uhr 7.690 Schritte anzeigt, wird auch Dich vielleicht der Ehrgeiz packen, die magische Grenze von 8.000 Schritten doch noch an dem jeweiligen Tag zu knacken. So kannst Du Dich nach und nach spielerisch steigern.

Ausreichend Schlaf und weniger Stress

Auch diesen Tipp solltest Du unbedingt beherzigen. Denn zu viel Stress und zu wenig Schlaf wirken sich negativ auf Deinen Hormonhaushalt aus. Wenn Du willst, dass Dein Stoffwechsel optimal funktioniert und Du Dein Gewicht so möglichst einfach reduzieren kannst, solltest Du ab sofort also mehr schlafen und Dich nicht so leicht stressen lassen.

Alle ungesunden Vorräte entsorgen

Wer zuhause jede Menge Süßigkeiten bunkert oder immer eine Aufbackpizza im Tiefkühlschrank hat, wird es beim Abnehmen schwer haben. Tu Dir also einen Gefallen und entsorge alle Nasch- und sonstigen Vorräte, die Dich nur beim Abnehmen behindern.

Alkohol meiden

Auch wenn Du gerne mal ein Glas Wein oder den einen oder anderen Cocktail trinkst, tappst Du womöglich in die Kalorienfalle. Wer Alkohol meidet, nimmt hingegen leichter ab. Dies hat nicht nur mit den Kalorien zu tun, die Du dann nicht mehr zu Dir nimmst. Vielmehr ist Alkohol Gift für Deinen Körper und wird für Deinen Stoffwechsel zum Problem. Wer leicht abnehmen will, sollte seinen Stoffwechsel daher besser nicht mit derart giftigen Substanzen belasten.

Fazit

Ganz ohne ein wenig Disziplin und die nötige Willenskraft wirst Du nicht einfach im Schlaf abnehmen. Wenn Du möglichst viele der genannten Tipps beherzigst, stehen die Chancen jedoch nicht schlecht, dass Du weitaus leichter abnehmen kannst. Vor allem der unbedingte Wille ist eine der wichtigsten Voraussetzungen dafür, dass Du bald rank und schlank sein kannst. Um diesen Willen zu stärken, solltest Du Deine Traumfigur mit allen Sinnen visualisieren. Je besser Du Dir Dein neues, schlankes Ich vorstellen kannst, desto leichter wird es Dir fallen, diese Veränderung auch Realität werden zu lassen.

Weitere Informationen:
https://www.bildderfrau.de/diaet-ernaehrung/diaet-abnehmen/article209465281/Mit-diesen-25-Tipps-verlieren-Sie-ganz-leicht-Gewicht.html
https://www.fitforfun.de/abnehmen/diaeten/abnehmen-leicht-gemacht-so-halten-sie-eine-diaet-durch_aid_9880.html

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...