Blog

Almased Diät – Alkohol als Diätkiller?

Mithilfe von der Almased Diät lässt sich bekanntlich schnell, bequem, gesund und (relativ) einfach abnehmen – unter anderem dank vieler wertvoller Inhaltsstoffe. Dennoch gibt es auch hier zahlreiche Diät-Killer. Einer von ihnen ist Alkohol.

Was macht das Alkohol zu einem Diätkiller?

Die Almased Diät gehört zu den sogenannten Formuladiäten. Sie gehört also zu den Diätarten, bei denen man dadurch Gewicht verliert, dass man eine oder mehrere Mahlzeiten durch spezielle Diätdrinks ersetzt. Was genau die Almased Diät ausmacht und wie sie funktioniert, das haben wir bereits in einem unserer Artikel detaillierter erläutert. Nun wollen wir jedoch auf einen der häufigsten und teilweise unbekanntesten Diät Killer hinweisen:
Alkohol.
Den meisten Menschen ist bewusst, dass zu viel Fett oder Zucker dick machen. Daher liegt es bei einer Diät nahe, auf diese beiden Dinge weitgehend zu verzichten.

Den Dickmacher, den viele Menschen allerdings unterschätzen, ist Alkohol. Dabei spielt es keine große Rolle, ob Du einen köstlichen Wein zum Abendessen, ein Bier zum Feierabend oder Cocktails beim Feiern mit Freunden bevorzugst. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie sind regelrechte Kalorienbomben.
br>

Ein durchschnittliches Glas Wein hat zum Beispiel etwa 70 Kalorien, ein kleines Glas Bier rund 130 Kalorien und ein üblicher Cocktail sogar 200 bis 250 Kalorien. Das bedeutet, dass Du je nachdem welchen Alkohol Du bevorzugst, durchschnittlich mindestens 15 Minuten (beim Genuss von Wein) oder aber eine Stunde (nach dem Glas Feierabendbier) trainieren musst, um die Kalorien wieder loszuwerden.

Warum Alkohol generell schlecht zum Abnehmen ist

Was solltest Du dahingehend noch beachten? Alkohol macht aber nicht nur dick und beeinflusst eine Diät, wie etwa die mit Almased, dahingehend negativ, dass er oft ungeahnte Mengen von Kalorien vorweist. Alkohol beeinträchtigt darüber hinaus auch den Stoffwechsel des Körpers. Du fragst Dich, warum das so ist und was das ganz genau bedeutet? Nach dem Genuss von Alkohol muss der Körper erst einmal den Großteil seiner Kräfte darauf ansetzen, den Alkohol wieder abzubauen. Dadurch bleibt nicht viel Energie für die Verdauung übrig. Und das bedeutet, dass diese zurückgeschraubt wird und sozusagen nur noch halbherzig geschieht.

Und was ist daran so schlecht?

Nun magst Du Dir vielleicht denken „was ist daran schlecht?“ Das Problem ist, dass sich das nicht etwa dahingehend auswirkt, dass der Körper einfach weniger Fett und Co. aufnimmt. Leider ist genau das Gegenteil der Fall:

Der Körper verwertet die aufgenommene Nahrung unzureichend und wandelt sie dadurch schlechter in wertvolle Energie um.

Doch der Körper will natürlich nichts verschwenden und legt Fett, Nährstoffe und Co. in erster Linie beiseite – für schlechtere Zeiten. Das bedeutet, dass ein Großteil von Fett und Co. nicht ausgeschieden wird, sondern direkt auf die Hüften wandert.

Allerdings ist auch das noch lange nicht alles, was gegen den Genuss von Alkohol während einer Almased Diät spricht. Dieser sollte nämlich auch nicht in geringen Mengen unterschätzt werden. Alkohol beeinträchtigt nämlich nicht nur die Verdauung, sondern auch unser Hungergefühl – indem er dieses verstärkt.
Das liegt daran, dass Alkohol den Magen- und Darmtrakt durcheinander bringt. Und was Heißhungerattacken für eine Diät bedeuten können, wissen wohl die meisten Diätenden.

Und was Du sonst noch wissen solltest

Viele Diätende werden sich nun fragen, welche Auswirkungen der komplette Verzicht auf die Diät hätte – und ob ein drastischer Verzicht wirklich notwendig ist. Natürlich musst Du, wie bei jeder anderen Diät auch, nicht auf jede noch so kleine Sünde verzichten.

Schließlich ist bekannt, dass das auf Dauer schlecht für die Motivation ist. Das bedeutet also, dass Du nicht auf jedes Glas Wein und auch nicht auf jeden Cocktail verzichten musst. Allerdings solltest Du Dir bewusst sein, dass sich der Genuss von Alkohol negativ auf Deinen Diäterfolg auswirkt – und entsprechend solltest Du ihn natürlich in Grenzen halten.