Startseite » Suppen Diät
Diät

Suppen Diät

Rank und schlank dank der Suppen Diät
Mit der Suppen Diät schlank werden

Dass Du mit Suppe gehörig abnehmen kannst, dürfte wohl jedem einleuchten. Immerhin müsstest Du Unmengen von Suppe schlürfen, um darüber genauso viele Kalorien zu Dir zu nehmen wie bei einer regulären Mahlzeit. Doch kann man von Suppe überhaupt satt werden? Wie lange solltest Du die Suppen Diät am besten befolgen, um damit die größtmöglichen Erfolge zu erzielen? Was Du alles zur Suppen Diät wissen musst, damit Du Dich mit Suppe schlank löffeln kannst, verraten wir Dir im weiteren Verlauf.

Grundlegendes zur Suppen Diät

Eines ist klar: Bei der Suppen Diät wirst Du jede Menge Suppe essen. Wie viele Mahlzeiten pro Woche Du allerdings mit welcher Suppe ersetzt, ist davon abhängig, für welche Variante der Suppen Diät Du Dich letztendlich entscheidest. Bei der strengsten Variante dieser Diät, die an eine Art Heilfasten erinnert, wirst Du außer Suppe und Wasser nur Obst und Gemüse zu Dir nehmen. In der Tat handelt es sich dabei eher um eine Art Fastenkur, die nicht länger als sieben Tage am Stück befolgt werden sollte. Wer schnell vor dem nächsten Urlaub noch ein paar Pfunde abnehmen will, entscheidet sich für den Diätplan. Auf Dauer fährst Du jedoch besser damit, wenn Du Dich für eine moderate Suppen Diät entscheidest, die sich wunderbar in Deinen Alltag integrieren lässt.

Indem Du eine Mahlzeit pro Tag gegen eine möglichst kalorienarme und vitalstoffreiche Suppe eintauschst, kannst Du gehörig an Gewicht verlieren. Dieser Gewichtsverlust schreitet dann zwar womöglich nur langsam voran, ist jedoch gesünder für Deinen Körper. Damit Du so viel abnimmst, wie Du es Dir vorgenommen hattest, sollte Sport im Rahmen der Suppen Diät ebenso auf dem Programm stehen. Drei bis vier Trainingssessions pro Woche sind zu empfehlen. Dabei sollte nicht nur Ausdauersport auf dem Programm stehen. Auch ein wenig Krafttraining ist ein Muss, damit Du ausreichend Muskelmasse hast, was nicht nur für Deine Gesundheit sehr zuträglich ist, sondern auch für einen höheren Grundumsatz pro Tag sorgt.

Ernährungsplan für die radikale Suppen Diät

Bei der radikalen Suppen Diät, mit der Du Deinen schnellen Abnehmerfolg ankurbeln kannst, wirst Du in der Tat kaum mehr als Suppe zu Dir nehmen. Für genügend Abwechslung ist im Rahmen der Suppen Diät allerdings dennoch gesorgt. Immerhin kannst Du Suppen aus den verschiedensten Gemüsesorten zubereiten und diese wahlweise warm oder kalt genießen. Deine persönlichen Vorlieben werden ebenso darüber entscheiden, auf welche Suppen Du im Rahmen der Suppen Diät setzen möchtest. Grundsätzlich könnte Dein Diätplan während der Zeit des „Suppenfastens“ aber wie folgt aussehen:

  1. Suppe und Obst zum Frühstück
  2. Suppe mit einem gemischten Obstsalat zum Mittagessen
  3. Rohe Gemüsesticks und Suppe als kleinen Snack
  4. Suppe und etwas Obst mit fettarmem Joghurt als Abendbrot

Während die meisten Obstsorten im Rahmen der Suppen Diät erlaubt sind, gilt dies nicht für Bananen. Sie sind von Natur aus besonders reich an Zucker und Kohlenhydraten. Wassermelone oder Beeren, die reich an Vitalstoffen sind, bieten sich hingegen eher an.

Ernährungsplan für die moderate Suppen Diät

Bei der moderaten Form der Suppen Diät solltest Du Dich zu allen Mahlzeiten möglichst ausgewogen und kalorienbewusst ernähren. Lediglich eine Mahlzeit wird durch Suppe ersetzt. Dabei kannst Du jeden Tag auf ein Neues entscheiden, welche Mahlzeit das sein soll. Somit kannst Du die Suppen Diät noch leichter in Deinen Alltag integrieren. Mal willst Du in der Mittagspause vielleicht mit Deinen Kollegen auswärts essen und mal Dir doch lieber einfach nur eine Suppe in der Gemeinschaftsküche warm machen.

Generell gilt, dass die Suppen im Rahmen der Suppen Diät möglichst kalorienarm sein sollten. Anstatt auf cremige Suppen mit viel Sahne zu setzen, stehen leichte Gemüsesuppen bei der Suppen Diät hoch im Kurs. Es gilt also die Suppen mit Kräutern und anderen Gewürzen schmackhaft zu machen, anstatt vorwiegend auf Fett als Geschmacksträger zu setzen. Ob Du dabei eine Gemüsesuppe mit Stücken oder eine cremige Suppe, die püriert wurde, essen möchtest, liegt in Deiner Hand. Auf Crouton oder Nudeln in der Suppe sollte nach Möglichkeit ebenso verzichtet werden. Die nachfolgende Liste verrät Dir daher, welche Suppen für Dich im Rahmen einer Suppen Diät interessant sein könnten:

  • Gemüsesuppe (Gemüsebrühe mit Gemüsestücken als Einlage)
  • Kohlsuppe
  • Kalte Gurkensuppe
  • Tomatensuppe
  • Kartoffel-Lauch-Suppe (bitte nur ab und zu, da Kartoffeln reich an Kohlenhydraten sind)
  • Blumenkohl-Lauch-Suppe
  • Erbsensuppe

Ein bis zwei Scheiben Brot mit vollem Korn sind im Rahmen der Suppen Diät sicherlich zu empfehlen. Dies schmälert zwar den Abnehmerfolg, sorgt aber für eine ausreichende Ballaststoffversorgung, die für eine gut funktionierende Verdauung ebenso wichtig ist. Wer seine Suppen möglichst nährstoffreich und kalorienarm gestaltet, kann die moderate Suppen Diät im Prinzip auch auf Dauer befolgen und als eine Art Ernährungsumstellung umsetzen.

Funktioniert die Suppen Diät?

Beide Formen der Suppen Diät funktionieren sicherlich. Allerdings handelt es sich bei der radikalen Suppen Diät um eine Art Crash Diät. Bei dieser Radikaldiät wirst Du mitunter nicht mehr als 1.000 bis 1.200 Kalorien pro Tag zu Dir nehmen. Normal wären allerdings 2.000 bis 2.500 Kalorien am Tag. Somit ist es nicht weiter verwunderlich, dass Du bei der Suppen Diät, bei der wirklich fast nur Suppe auf Deinem Speiseplan steht, in der Tat rasend schnell abnehmen wirst.

Allerdings solltest Du wissen, dass die meisten Radikaldiäten auf das Heftigste dafür kritisiert werden, dass der Abnehmerfolg genauso schnell kommt, wie er auch wieder geht. Ein unschöner Jo-Jo-Effekt ist geradezu vorprogrammiert, wenn Du von der regulären Suppen Diät wieder auf Deine bisherige Ernährungsweise umsteigst.

Wer nur auf die Schnell ein paar Pfunde abnehmen will und sich um die späteren Folgen keine Gedanken macht, der kann auch die radikale Form der Suppen Diät wählen. Dazu können wir Dir jedoch nicht raten. Denn die Suppen Diät Erfahrungen vieler Verbraucher im Internet haben gezeigt, dass Du bei der moderaten Suppen Diät zwar nicht so schnell, dafür aber stetig abnehmen wirst. Noch dazu kommt bei der moderateren Form dieser Diät erst gar kein so großer Hunger auf, da neben Suppe auch noch andere Speisen auf dem Plan stehen. Somit musst Du Dich nicht so sehr einschränken und die moderate Suppen Diät ist im Alltag wesentlich leichter umzusetzen.

Nachteile der Suppen Diät

Wenn es um die Nachteile der Suppen Diät geht, beziehen sich diese vor allem auf die radikale Form dieser Diät. Dazu gehört nicht nur der bereits angesprochene Jo-Jo-Effekt. Wer sich für diese Radikaldiät entscheidet, wird schließlich kaum Körperfett, dafür aber womöglich Muskelmasse verlieren. Das wiederum ist schlecht, da der Grundumsatz entsprechend absinkt und die Chancen, dass der Jo-Jo-Effekt gehörig zuschlägt, somit enorm ansteigen. Aus genau diesem Grund ist es so wichtig, dass Du Dich für die moderate Suppen Diät entscheidest, die unbedingt mit mehreren Trainingseinheiten pro Woche kombiniert werden sollte. Die weiteren potentiellen Nachteile einer Suppen Diät, die sich vor allem auf die radikale Form dieser Diät beziehen, haben wir nachfolgend für Dich zusammengefasst:

  • Suppe macht nur bedingt satt, so dass Du Dich bei dieser Diät womöglich auf einen knurrenden Magen und ein unangenehmes Hungergefühl einstellen musst
  • Nur Suppe schmeckt auf Dauer fast niemandem – trotz der vielen Suppenvarianten wirst Du Suppe nach wenigen Tagen womöglich einfach nicht mehr sehen können
  • In Restaurants und Gaststätten werden Suppen häufig sehr fettig und wenig diätfreundlich zubereitet
  • Selbst Suppe zu kochen kann recht zeitaufwendig sein/ ist nicht jedermanns Sache
  • Bei der radikalen Suppen Diät lernst Du nicht wirklich, wie Du Dich insgesamt gesünder ernähren könntest
  • Die radikale Suppen Diät verlangt Dir viel Disziplin und Willenskraft ab, um am Ball zu bleiben

Vorteile der Suppen Diät

Auch wenn die radikale Suppen Diät mit einigen handfesten Nachteilen einhergeht, so gibt es auch Vorteile. Der größte Vorteil ist wohl, dass Du die radikale Suppen Diät nur einen vergleichsweise kurzen Zeitraum durchhalten musst, um gehörig abzunehmen. Ein weiterer Vorzug der Suppen Diät besteht in der Tatsache, dass Du diese Diät immer wieder als Fastenkur zwischendurch in Deinen Alltag einbauen kannst. Das hält Deinen Stoffwechsel auf Trab. Gerade dann, wenn Du Dich für möglichst nährstoffreiche, gesunde Suppen entscheidest, kannst Du die Suppen Diät als eine Art Detox-Kur ansehen, mit der Du Deiner Gesundheit zumindest in dieser Hinsicht einen Gefallen tust, da Du Deinen Körper entschlackst.

Zu der moderaten Suppen Diät ist zu sagen, dass der bereits angesprochene Hunger nicht zum Problem werden sollte, da Du nicht nur Suppe zu Dir nimmst. Du wirst zwar nur moderat, dafür aber verlässlich und deutlich gesünder abnehmen. Zudem kannst Du die moderate Suppen Diät ganz flexibel an Deinen Alltag und Deinen Bedarf anpassen. Wenn Du weißt, dass Du den ganzen Tag unterwegs sein wirst, kannst Du Dir gleich zum Frühstück eine Suppe gönnen, um Deine anderen Mahlzeiten später frei gestalten zu können, wie es Dir eben gerade passt.

Leicht umsetzbare Suppen Diät

Auch wenn Kochen nicht jedermanns Sache ist, lässt sich die Suppen Diät aus den genannten Gründen leicht umsetzen:

  • Im Unterschied zum Backen wird es Dir kaum passieren, dass ein Suppenrezept nicht gelingt
  • Du kannst große Mengen an Suppe vorkochen, um Zeit bei der Zubereitung zu sparen
  • Die fertige Suppe kannst Du einfrieren und später bei Bedarf aufwärmen, was eine weitere Zeitersparnis im Alltag bedeutet
  • Frische Gemüsesuppen kannst Du für relativ kleines Geld selbst kochen

Besonders im Winter kannst Du davon profitieren, dass Du mit einer Suppe schnell eine warme Mahlzeit auf den Tisch zaubern kannst, die Dich von innen wärmt. Kalte Suppen bieten sich hingegen für die warme Jahreszeit an.

Weitere Tipps zur Suppen Diät

Wem die beiden genannten Formen der Suppen Diät immer noch zu radikal sind, dem steht eine weitere Möglichkeit offen. Du kannst Dir genauso gut angewöhnen, eine leichte Suppe vor Deiner eigentlichen Hauptmahlzeit zu essen. Diese zwar flüssige, aber dennoch gut sättigende Vorspeise wird im besten Fall dazu führen, dass Du im Anschluss kleinere Portionen von Deinem Hauptgericht zu Dir nimmst und auf diesem Weg Kalorien einsparst.

In den Vereinigten Staaten von Amerika wurde dieses Vorgehen an der renommierten Penn State University sogar bereits auf den Prüfstand gestellt. Dabei hat sich in der Tat gezeigt, dass die Probanden über den Tag verteilt rund 20 Prozent weniger Kalorien zu sich nahmen, wenn man ihnen eine leichte Hühner-Gemüse-Suppe vor ihrem Hauptgericht serviert hat. Du darfst es also ruhig auf einen Selbstversuch ankommen lassen!

Gesunde Suppen mit viel Protein

Wenn Du die Suppen Diät nun auch ausprobieren willst, gilt es dabei auf Sahne- und Cremesuppen zu verzichten und Deine Suppen bei Bedarf lieber mit Quark oder Joghurt abzuschmecken. Neben möglichst viel frischem Gemüse solltest Du bei der Zubereitung Deiner Suppen auch auf reichlich gesunde Proteine setzen. Schließlich ist Eiweiß als Grundbaustein für Deine Muskeln zu bezeichnen. Folgende Proteine stehen dabei zur Auswahl, was beweist, dass sich die Suppen Diät auch von Vegetariern und Veganern umsetzen lässt:

  • Soja
  • Hülsenfrüchte
  • Fisch
  • Mageres Fleisch
Gemüsesuppen bei der Suppen Diät
Gemüsesuppen spielen bei der Suppen Diät eine zentrale Rolle

Fazit zur Suppen Diät

Eine moderate Suppen Diät oder eine Suppen Diät, bei der Du einfache auf eine leichte Gemüsebrühe vor Deiner eigentlichen Hauptmahlzeit setzt, können wir fast jedermann empfehlen, sofern es keine gesundheitlichen Bedenken gegen solch eine Diät gibt. Auch Vegetarier und Veganer werden mit der Suppen Diät auf Dauer stetig abnehmen können. Während Dein Gewichtsverlust sich nur nach und nach einstellen wird, ist die moderate Suppen Diät wesentlich besser für Deine Gesundheit. Noch dazu lässt sich die Suppen Diät flexibel an Deinen Lebensstil anpassen und ist vergleichsweise günstig umzusetzen.

Schließlich brauchst Du nun wirklich keinen Ernährungsexperten an Deiner Seite, um eine Mahlzeit pro Tag gegen Suppe zu ersetzen. Wenn Du noch dazu regelmäßig Sport treibst und auch Dein wöchentliches Krafttraining nicht vernachlässigst, nimmst Du langfristig mit Sicherheit erfolgreich und vergleichsweise gesund ab! Dies trifft jedoch nur zu, wenn Du möglichst auf frische und fettarme Suppen setzt und Fertigsuppen meidest.

Weitere Informationen:
https://www.fitforfun.de/abnehmen/gesund-essen/diaet-suppen-schlank-durch-suppe_aid_11759.html
https://www.sat1.de/ratgeber/abnehmen/diaet/gemuesebruehe-diaet-abnehmen-mit-suppe

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...