Gemüse mit wenig Kohlenhydraten
Low Carb Gemüsesorten
Lebensmittel

Low Carb Gemüse

Bei einem Low-Carb-Ernährungsplan geht es darum, pro Tag möglichst nicht mehr als 100 Gramm an Kohlenhydraten zu Dir zu nehmen. Dennoch solltest Du Dich auch bei solch einer Diät so ausgewogen und vielseitig wie möglich ernähren. Dies ist schließlich im Sinne Deiner Gesundheit wichtig. Viel Obst und Gemüse sollten daher auf Deinem Speiseplan stehen.

Doch welches Gemüse ist wirklich Low Carb und welche Gemüsesorten enthalten einen besonders hohen Anteil an Kohlenhydraten? Wer sich streng Low Carb ernähren möchte, sollte dieses Wissen unbedingt mitbringen.

Gemüse mit wenig Kohlenhydraten

Da Gemüse tendenziell weniger Kohlenhydrate als Früchte enthält, was auf den hohen Anteil an Fruchtzucker bei den meisten Obstsorten zurückzuführen ist, ist reichlich Gemüse bei einer Low-Carb-Diät ein Muss. Außerdem ist Gemüse gesund und trägt somit zu Deiner Vitalität Deines Körpers bei. Auch deshalb wird ihm solch ein hoher Stellenwert beigemessen.

Der Vorteil besteht also darin, dass Du Gemüse bei Deiner Low-Carb-Diät quasi unbegrenzt essen kannst. Viele Gemüsesorten enthalten nämlich gar keine Kohlenhydrate, die Dich sonst vom rechten Weg abbringen könnten. Auch die nachfolgenden Eigenschaften dieses rein pflanzlichen Nahrungsmittels sorgen dafür, dass Du möglichst viel Gemüse essen solltest:

  • viele Vitamine
  • hoher Gehalt an Mineralstoffen
  • reich an Ballaststoffen
  • sehr schmackhaft
  • fördert die Verdauung
  • macht vergleichsweise lange satt
  • harmoniert sehr gut mit Proteinen und Fett (den wichtigsten Bausteinen einer Low-Carb-Diät)

Ob Du das Gemüse dabei roh oder gegart zu Dir nimmst, spielt bei der Low-Carb-Ernährung grundsätzlich keine Rolle. Allerdings solltest Du darauf achten, dass Du das Gemüse nicht zu lange und nicht zu heiß kochst. Sonst gehen viele der wertvollen Inhaltsstoffe des Gemüses, welche die Vitalität Deines Körpers fördern, wohlmöglich verloren.

Salat aus Low Carb Gemüse
Salat mit wenig Kohlenhydraten

Verschiedene Low Carb Gemüsesorten

Blattsalate bestehen zum großen Teil nur aus Wasser. Auch der Nährstoff- und Mineraliengehalt von Salat ist relativ gering. Um für Abwechslung auf Deinem Low-Carb-Speiseplan zu sorgen, ist Salat jedoch ideal. Immerhin kann auch ein Salat in der richtigen Zusammenstellung satt machen und für ein frisches und knackiges Geschmackserlebnis sorgen. Darüber hinaus ist das Wasser, welches im Salat in vergleichsweise große Mengen enthalten ist, gut für Deinen Flüssigkeitshaushalt. Salat kannst Du also unbegrenzt essen!

Auch Kohl ist auf der Liste der Low Carb Gemüsesorten relativ weit oben anzutreffen. Immerhin enthält der Gemüse eine gute Mischung an Ballaststoffen und Proteinen. Somit bist Du länger satt und Kohl bringt Deinen Darm zudem auf Trab. Gerne darfst Du die verschiedenen Low Carb Gemüsesorten im Übrigen auch mit Fett kombinieren, was Dir ganz neue Geschmacksnoten eröffnet. Von Speckbohnen bis hin zu gefüllten Champignons gibt es viele Möglichkeiten. Mit 0 bis weniger als 10 Gramm Kohlenhydraten gehören die folgenden Gemüsearten ebenso auf Deinen Low-Carb-Speiseplan:

    • Austernpilze/ Butterpilze/ Morcheln/ Pfifferlinge/ Champignons/ Trüffel/ Steinpilze
    • Eisbergsalat/ Feldsalat/ Kopfsalat/ Rucola/ Blattsalat/ Chicorée/ Spinat/ Radicchio/ Lollo Rosso
    • Sauerkraut/ Weinsauerkraut
    • Porree/ Lauch
    • Tomaten/ Cherrytomaten
    • Bambussprossen
    • Rhabarber
    • Schwarzwurzel
    • Möhren/ Karotten/ Steckrüben
    • grüne Gurke/ Radieschen/ Kohlrabi
    • Spargel/ grüner Spargel
    • grüne Bohnen
    • rote Bete
    • Chinakohl/ Weißkohl/ Mangold/ Pak Choi/ Blumenkohl/ Wirsing/ Grünkohl/ Fenchel/ Broccoli/ Spitzkohl/ Rosenkohl
    • Schalotten/ Frühlingszwiebeln/ rote Zwiebeln/ Zwiebel
    • Stangensellerie/ Staudensellerie/ Rettich/ Knollensellerie
    • Zucchini/ Aubergine
    • Paprika
    • Artischocke
    • Bärlauch

Gemüsesorten, die sich nicht für eine Low-Car-Diät eignen

Kartoffeln gelten als das Lieblingsgemüse der Deutschen. Allerdings sind Kartoffeln reich an Stärke, so dass sich ihr Kohlenhydrate-Anteil auf immerhin 16% beläuft. Im Rahmen einer Low-Carb-Ernährung bedeutet das, dass Du Kartoffeln nur selten und in Maßen zu Dir nehmen solltest. Schließlich gibt es viele andere Gemüsesorten, die frei von jeglichen Kohlenhydraten sind.

Wer auf Kartoffelbrei nicht verzichten möchte, kann jedoch mit Blumenkohl für einen hervorragenden Ersatz sorgen. Blumenkohl ist vor allem gekocht relativ neutral im Geschmack und lässt sich wunderbar pürieren und stampfen. Auch in anderen Gerichten kann Blumenkohl als Kartoffelersatz dienen. Selbst Pizzaböden lassen sich aus einer Mischung von Eiern, Blumenkohl und Käse herstellen, um so für eine abwechslungsreiche und schmackhafte Low-Carb-Ernährung zu sorgen, bei der Du selbst auf Pizza nicht verzichten musst.

Genau wie bei Kartoffeln auch, solltest Du bei Hülsenfrüchten aufpassen. Nicht nur Linsen, sondern auch Erbsen verfügen über einen verhältnismäßig hohen Anteil an Kohlenhydraten. Immerhin gibt es auch gute Nachrichten. Denn dabei handelt es sich um komplexe Kohlenhydrate, die nur langsam zum Ansteigen Deines Blutzuckerspiegels beitragen. Auch der recht hohe Anteil an hochwertigem Eiweiß ist ein Plus. Daher machst Du bei Deiner Low-Carb-Diät vielleicht ab und zu eine Ausnahme für Hülsenfrüchte.

Zum Glück ist die Liste der Gemüsesorten, die sich weniger gut für einen Low-Carb-Speiseplan eignen, nicht sonderlich lang. Auch Pastinaken, Kochbananen, Mais sowie Winterkürbis müssen wir allerdings zu dieser Liste hinzufügen. Auch sie gehören zu den kohlehydratereicheren Gemüsen. Besonders der Butternuss-Kürbis ist daher zu meiden. Außerdem ist nicht nur bei Kartoffeln ein Verzehr in Maßen sinnvoll, sondern diese Regel gilt auch für Süßkartoffeln.

Soja besser meiden!

Das Gerücht, dass Soja eine hervorragende Quelle an Nährstoffen und Proteinen sei, hält sich hartnäckig. Demgegenüber steht jedoch die Tatsache, dass die überwiegende Mehrheit der weltweiten Produktion an Soja gentechnisch verändert wurde. Von einer wirklich gesunden Ernährung kann somit kaum die Rede sein. Auch die amerikanische Regulierungsbehörde für Lebensmittel (FDA) empfiehlt daher, dass Du pro Tag nicht mehr als 25 Gramm Eiweiß aus Soja konsumieren solltest.

Wer sich wirklich gesund Low Car ernähren möchte, macht daher besser einen Bogen um Soja. Schließlich gibt es ausreichend andere Lebensmittel, die reich an Proteinen und wertvollen Nährstoffen sind. Immerhin ist die Liste unserer Low Carb Gemüsesorten wirklich lang.

Besser kein Soja essen
Soja besser meiden

Fazit: Das meiste Gemüse ist Low Carb

Wenn Du kurz vor dem Beginn einer Low-Carb-Diät stehst, haben wir also durchaus gute Neuigkeiten für Dich. Immerhin gibt es extrem viele Gemüsesorten, die entweder gar keine Kohlenhydrate oder nur sehr wenige Kohlenhydrate enthalten. Außerdem sättigen die meisten Gemüsesorten sehr gut, so dass Du trotz des Verzichts auf Kohlenhydrate keine Angst vor einem ständigen Diät-Hunger haben musst. Kartoffeln darfst Du allerdings nicht in großen Mengen konsumieren, da dies Dein tägliches Pensum an Kohlenhydraten, welches bei dieser Art der Diät maximal erlaubt ist, sonst sehr schnell sprengen könnte.

Generell musst Du Dich bei einer Low-Carb-Diät in Bezug auf Deinen Gemüseverzehr jedoch nur sehr wenig einschränken. Das freut nicht nur Deine Geschmacksnerven, sondern auch Deinen restlichen Körper. Viele Nährstoffe, Vitamine und Ballaststoffe, die Dein Wohlbefinden und Deine Vitalität fördern, befinden sich nämlich in so gut wie allen Gemüsesorten.

Weitere Informationen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Low-Carb
http://www.t-online.de/themen/low-carb
http://www.brigitte.de/gesund/ernaehrung/low-carb-wie-gesund-ist-der-verzicht-auf-kohlenhydrate-10873916.html

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (14 Bewertungen, im Durchschnitt: 4,64 von 5)
Loading...

Kommentar

Kommentieren

  • Mein Lieblings-Ultra-Low-Carb-Essen:
    Gurkensalat!
    Rezept:

    Gurken in dünne Scheiben schneiden oder auch hobeln.
    Ein wenig Essig und Olivenöl dazu, Knoblauch und Salz!

    BOOOOOM!

    Sehr geiler, leckerer und ultra gesunder Snack!

Neueste Kommentare