Diät

Diät richtig durchhalten

Tipps, um eine Diät richtig durchzuhalten
Eine Diät richtig durchhalten - mit diesen Tipps gelingt es Dir

Wer bei einer Diät erfolgreich sein will, muss den inneren Schweinehund immer und immer wieder überwinden. Du darfst Dich Heißhungerattacken nicht einfach hingeben und auch nicht in alte Muster zurückfallen. Denn das würde bedeuten, dass alle Deine Bemühungen bisher vergebens waren. Doch eine Diät über einen längeren Zeitraum hinweg konsequent durchzuhalten und nicht zu schummeln, gelingt den meisten Menschen nicht. Deshalb gibt es so viele Abnehmwillige, die es nie schaffen, ihr Traumgewicht zu erreichen. Ihre Psyche macht ihnen einfach einen Strich durch die Rechnung. Die alten, ungesunden Gewohnheiten, welche diese Menschen überhaupt erst haben dick werden lassen, werden zu einem unbezwingbaren Monster.

Wenn Du eine Diät richtig durchalten willst, brauchst Du allerdings mehr als nur reine Willensstärke. Denn auch auf die richtige Strategie kommt es an. Die passende Strategie ist sogar die halbe Miete, um gegen Deinen Heißhunger anzukämpfen und sich gegen Deinen inneren Schweinehund zu behaupten. Damit auch Dir das in Zukunft noch leichter gelingt, möchten wir Dir nachfolgend ein paar wertvolle Tipps mit auf den Weg geben, die schon vielen Abnehmwilligen beim Erreichen Ihrer Ziele geholfen haben.

Tipp 1: Den unbedingten Willen zum Abnehmen haben

Für welche Art von Diät Du Dich letztendlich auch entscheiden magst, durchhalten wirst Du ohnehin nur dann, wenn Du den unbedingten Willen mitbringst, etwas an Deinem Leben verändern und abnehmen zu wollen. Wenn Du eigentlich ganz zufrieden mit Deiner momentanen Situation bist und Dich Dein Übergewicht nicht sonderlich stört, gibt es für Dich keinen ausreichenden Grund, um bei einer Diät mit jeder Faser Deiner Körpers am Ball zu bleiben. Manchmal muss der Leidensdruck eben erst so groß werden, dass Du dann doch bereit bist, Dich mit allen Dir zur Verfügung stehenden Mitteln für eine Veränderung in Deinem Leben stark zu machen.

Wenn der Wunsch nach einem schlankeren Körper nicht aus Dir heraus stammt, sondern vor allem von Deinem Umfeld an Dich herangetragen wird, dann wirst Du bei einer Diät wahrscheinlich ebenfalls nicht lange durchhalten. Wenn Du also wirklich abnehmen willst, dann solltest Du tief in Dich gehen und Dir alle die Gründe vor Augen führen, warum Du das unbedingt möchtest. Dabei hilft es auch, Dir konkrete Ziele zu stecken. Vielleicht belohnst Du Dich für alle Deine Bemühungen zum Beispiel mit einem Traumurlaub, wenn Du Dein Ziel erst mal erreicht hast. Dabei ist es durchaus hilfreich, wenn Du Dein neues Leben in Deinem neuen, schlanken Körper in Deinem Kopf so gut und realitätsnah wie möglich visualisierst. Auch das kann den unbedingten Willen zum Abnehmen in Dir verstärken.

Tipp 2: Den passenden Diätplan auswählen

Auch wenn Du am Anfang vielleicht noch hoch motiviert bist, nützt Dir das nichts, wenn Du Dich für einen Diätplan entschieden hast, der einfach nicht zu Dir und Deinem Leben passt. Wenn Du zum Beispiel gerne mit Freunden abends essengehst, solltest Du Dich für eine Diät entscheiden, bei der das in Maßen erlaubt ist. Wer bestimmte Obst- oder Gemüsesorten oder andere Lebensmittel nicht mag, sollte Mono Diäten, bei denen diese Speisen im Vordergrund stehen, selbstverständlich meiden.

Wenn Dir eine Diät abverlangt, dass Du Dich quasi auf Dein Wunschgewicht herunterhungern sollst und das nahezu ganz ohne Rücksicht auf Verluste, dann wirst Du dies auch nur eine begrenzte Zeit durchhalten. Viel sinnvoller ist es hingegen, wenn Du Dich für einen Diätplan entscheidest, der Deinen persönlichen Vorlieben so gut wie möglich entspricht und sich auch auf Dauer umsetzen lässt. Schließlich sollte Dein Ziel bei einer jeden Diät sein, nicht nur vorübergehend, sondern dauerhaft schlank zu werden.

Tipp 3: Unrealistische Ziele vermeiden

Kleine und große Erfolgserlebnisse tragen auf Dauer dazu bei, dass Du bei Deiner Diät am Ball bleibst. Wenn Du Dir hingegen unrealistische Ziele steckst, wird Dich das nur frustrieren. Zu viel Frustration sorgt auf Dauer dafür, dass Du Dich irgendwann nicht mehr an Deine Diät hältst. Also ist es besser, wenn Du Dir Ziele steckst, die Du auch erreichen kannst. Zwar sollten Deine Ziele Dich durchaus etwas herausfordern, aber das Unmögliche brauchst Du Dir auch nicht vorzunehmen.

Am erfolgreichsten wirst Du übrigens dann sein, wenn Du Deine Ziele nicht nur in Form von verlorenen Pfunden definierst. Schließlich kannst Du gleichzeitig Fettpolster abbauen und Muskeln aufbauen, was auf der Waage unterm Strich vielleicht nur einen minimalen Gewichtsverlust bedeutet, wenngleich Du optisch deutlich schlanker geworden bist.

Achte bei Deiner Erfolgskontrolle also auch darauf, wie Du Dich fühlst, wie viel Energie Du hast, wie Du aussiehst und wie Deine Klamotten passen. Denn daran kannst Du genauso gut erkennen, ob Du mit Deinen Abnehmbemühungen tatsächlich vorankommst. Außerdem kann es sinnvoll sein, wenn Du Dich nicht zu oft wiegst. Gewichtsschwankungen von mehreren Kilogramm sind auch bei schlanken Menschen immer mal wieder an der Tagesordnung. Wenn Du Dich hingegen nur alle 1 bis 2 Wochen wiegst, erhältst Du ein viel realistischeres Bild von dem, was Du mit Deinen Abnehmbemühungen bereits erreicht hast.

Tipp 4: Dich nicht mit anderen vergleichen

Dieser Tipp knüpft an Tipp 3 an. Dir keine unrealistischen Ziele zu stecken, bedeutet auch, Dir Ziele zu setzen, die für Dich und Deinen Körper (Körpertyp) erreichbar sind. Wenn Du eben von Natur aus einer breitere Statur besitzt, wirst Du daran auch nichts ändern können, indem Du Dich gnadenlos auf ein bedenkliches Gewicht herunterhungerst. Dich mit Supermodels oder Bodybuildern, die ihr Geld mit ihrem Körper verdienen, zu vergleichen, ist nicht gesund und tut Dir beim Abnehmen daher gewiss nicht gut. Vielmehr geht es daran, einen gesunden und möglichst ausgewogenen Lebensstil zu finden, der zu Dir und Deinem Körper passt.

Tipp 5: Dich mit positiven Menschen, die Dir helfen, umgeben

Wenn Dich Dein Umfeld unterstützt, wirst Du Deine Diät wahrscheinlich wesentlich leichter durchhalten. Falls Du gerade eine Diät machst und Dich Deine Freunde oder Familie bei jedem Besuch dennoch mit Kuchen oder Schokolade überhäufen, ist dies natürlich kontraproduktiv. Du musst Dir daher gut überlegen, mit welchen Menschen Du während Deiner Diät wie viel Zeit verbringen willst. Vielleicht gibt es auch in Deiner Stadt Abnehmgruppen, bei denen Du auf Gleichgesinnte stößt. Sich gegenseitig zu motivieren, kann für Dich und Deine Abnehmerfolge unglaublich beflügelnd sein.

Am besten umgibst Du Dich also mit positiven Menschen, die Dich zusätzlich motivieren und an Dich und Deine Abnehmerfolge glauben. Menschen, die Dich hingegen niedermachen und ohnehin davon ausgehen, dass Du die lästigen Pfunde niemals loswerden wirst, kannst Du in Deinem Leben hingegen nicht gebrauchen.

Tipp 6: Diätfallen bewusst meiden

Wenn Du weißt, dass Du im Moment noch nicht die nötige Willensstärke mitbringst, um zum Beispiel bei einem Brunch-Büffet in einem Restaurant nicht gehörig über die Strenge zu schlagen, dann solltest Du solche Örtlichkeiten erst einmal meiden. Gleiches gilt womöglich auch für die Reihe im Supermarkt, in der die ganzen Süßwaren zu finden sind. Falls Du noch einen Süßigkeitsvorrat zuhause hast, solltest Du diesen vor dem Start Deiner Diät verschenken oder vernichten. Schließlich gilt es, Dir das Leben während Deiner Diät so einfach wie möglich zu machen und die möglichen Diätfallen daher so gut es geht zu eliminieren.

Tipp 7: Schummeltage in Deine Diät einbauen

Nehmen wir einmal an, dass Du 30 Jahre alt bist und in Deinem bisherigen Leben eine ausgeprägte Vorliebe für Schokolade und Eis entwickelt hast. Dies wird sich nicht über Nacht legen. Daher kannst Du nicht von jetzt auf gleich erwarten, dass Dir der Verzicht auf diese Leckereien leichtfallen wird. Anstatt Dich rein in Verzicht zu üben, ist es daher womöglich besser, wenn Du ein paar Schummeltage in Deine neue Ernährungsweise integrierst. Vielleicht erlaubst Du Dir selbst, jeden Samstag ein Eis zu essen. Diese Schummeltage helfen Dir dabei, den Rest der Woche über am Ball zu bleiben.

Tipp 8: Während Deiner Diät möglichst abwechslungsreich und frisch mit vielen Gewürzen kochen

Auch wenn Du gerne viele Pfunde verlieren willst, muss Dir das Essen doch weiterhin schmecken. Sich nur von Diät-Shakes zu ernähren, macht auf Dauer niemanden glücklich. Auch die immer gleichen Schonkostmahlzeiten werden Dir irgendwann schlichtweg aus dem Hals raushängen. Daher solltest Du während Deiner Diät möglichst regelmäßig neue, leckere Rezepte ausprobieren. Am besten kochst Du frisch, da dies ohnehin gesünder für Deinen Körper ist. Außerdem lohnt es sich, die große weite Welt der Gewürze für Dich neu zu entdecken. Auch das wird Deine Diät ungemein bereichern und dafür sorgen, dass Du viel Freude an gesundem Essen empfindest. Denn wer den Spaß am Essen verloren hat, wird eine Diät nicht lange durchhalten.

Tipp 9: Sei gut zu Dir selbst

Ausrutscher passieren. Vielleicht warst Du im Urlaub oder so sehr im Stress, dass Du ein wenig vom rechten Pfad abgekommen ist. Dich dann aber auch noch selbst zu bestrafen und Dich niederzumachen, bringt Dir rein gar nichts. Wenn Du so im Zwiespalt mit Dir selbst bist, ist die Gefahr, dass Du bei der nächsten Heißhungerattacke einfach nachgeben könntest, viel zu groß. Du solltest also einen Ausrutscher nicht zum Anlass nehmen, um erneut vom rechten Weg abzukommen. Vielmehr ist es in solch einer Situation gut zu Dir selbst zu sein, Dir Deine Unzulänglichkeiten zu verzeihen und am nächsten Tag wieder Dein Bestes zu geben.

Tipp 10: Einen Abnehmvertrag machen

Was etwas komisch klingen mag, kann Dir durchaus helfen, abzunehmen. Denn wenn Du den Gedanken, dass Du gerne ein paar Pfunde verlieren würdest, nur lose fokussierst, ist dies nicht sonderlich verbindlich. Anders sieht es hingegen aus, wenn Du einen Vertrag mir Dir selbst abschließt und womöglich auch Strafen für Dein Fehlverhalten in den Vertrag mit einbaust. Dabei muss es sich bei den Strafen um Dinge handeln, die Dich wirklich schmerzen würden, während Belohnungen einen echten Anreiz darstellen sollten. Alternativ kannst Du auch auf einen Vertrag verzichten und Deinem Umfeld ganz öffentlich mitteilen, dass Du so und so viele Kilos abnehmen möchtest.

Es gibt viele Menschen, für die das Motivation genug ist. Schließlich wirst Du in den Augen Deines Umfelds nicht als Versager dastehen wollen. Dabei solltest Du jedoch bedenken, dass es immer sinnvoller ist, Dich hin zum Positiven anstatt weg vom Negativen zu motivieren. Noch dazu sollte die Motivation, abnehmen zu wollen, im besten Fall Deinem Innersten entspringen. Denn wenn Du nur abnehmen willst, um einer anderen Person zu gefallen, dann solltest Du womöglich erst an Deinem Selbstwertgefühl arbeiten, bevor Du eine Diät in Angriff nimmst.

Die richtige Einstellung bei einer Diät
Die richtige Einstellung ist die halbe Miete

Tipp 11: Ausreichend Eiweiß essen

Wer während einer Diät zu geringe Mengen an Proteinen zu sich nimmt, wird sehr schnell Muskelmasse abbauen. Schon beginnt ein gefährlicher Kreislauf. Denn je weniger Muskeln Du hast, desto geringer fällt Dein Grundumsatz aus. Irgendwann nimmst Du dann bei der gleichen Menge an Essen ohne zusätzlichen Sport vielleicht sogar zu. Wer genügend Eiweiß isst, nimmt nicht nur leichter ab, sondern kann dem ungewünschten Jo-Jo-Effekt entgegenwirken und unangenehmen Stagnationen auf der Waage aus dem Weg gehen.

Tipp 12: Hilfe annehmen, falls Du sie brauchst

Vielleicht hast Du einfach noch keinen Diätplan gefunden, der für Dich funktioniert. Vielleicht solltest Du aber auch gesundheitliche Faktoren, die zu Deinem Übergewicht beitragen könnten, von einem fachkundigen Arzt abklären lassen. Oder Du brauchst die Hilfe eines Trainers, der Dich zum Sport motiviert. Wenn dem so ist, dann zögere nicht, Dir die Hilfe zu holen, die für Dich sinnvoll ist. Spätestens dann, wenn Du kurz davor bist, alles hinzuschmeißen, schaffst Du es mit der Hilfe eines Experten vielleicht doch noch, am Ball zu bleiben.

Tipp 13: Fotos oder Videos von Deinem alten Selbst zur Hilfe nehmen

Am besten drehst Du an Deinem tiefsten Punkt der Verzweiflung ein Video, in dem Du an Dein zukünftiges Selbst appellierst und noch einmal alle die Gründe aufzählst, warum Du unbedingt abnehmen willst. Auch Fotos aus Deinen dicksten Tagen, welche die ganze Wahrheit abbilden, können Dir einen großen Motivationsschub verpassen. Wenn Du kurz davor stehst, vom rechten Weg abzukommen, können diese Videos oder Fotos Dich ungemein dazu motivieren, weiterhin durchzuhalten und Biss zu beweisen.

Tipp 14: Sport treiben

Indem Du Sport treibst, straffst Du nicht nur Deinen Körper, sondern nimmst auch noch schneller ab. Sport ist zudem eine gute Möglichkeit, um Deinen Frust loszuwerden, indem Du Dich körperlich betätigst, anstatt haufenweise Schokolade zu futtern. Am besten suchst Du Dir dazu einen Sport, der Dir wirklich Spaß macht. Denn nur dann wirst Du dauerhaft am Ball bleiben.

Sport, um eine Diät durchzuhalten
Sport hilft Dir, bei einer Diät durchzuhalten

Tipp 15: Magenknurren und Hungerattacken vermeiden

Wenn Du hungrig unterwegs bist, solltest Du besser einen gesunden Snack zur Hand haben. Denn sonst ist die Gefahr groß, dass Du doch wieder zu etwas Ungesundem greifen könntest. Um gar nicht erst in Versuchung zu geraten, ist es das Beste, wenn Du immer nur satt aus dem Haus gehst und Hungerattacken sowie Magenknurren bei Bedarf mit gesunden Snacks vorbeugst. In solch einer Situation ist es besser, selbst außerplanmäßig etwas Gesundes zu essen, anstatt den Hunger tapfer eine Zeit lang auszuhalten, nur um Dich dann später doch einer ungesunden Sünde hinzugeben.

Tipp 16: Bewusst essen

Viele Menschen essen vor dem Fernseher, am Schreibtisch auf der Arbeit oder einfach so nebenbei. Dies führt dazu, dass wir mitunter gar nicht merken, wie viele unnötige Kalorien wir eigentlich zu uns genommen haben. Wer bei einer Diät am Ball bleiben will, sollte daher bewusst essen und jeden Bissen bewusst kauen. Womöglich stellst Du dann fest, dass Du viel schneller satt bist, als Du gedacht hättest, da Du wieder mehr lernst, auf die Zeichen Deines Körpers zu hören.

Tipp 17: Lass Dir ausreichend Zeit

Du solltest Dir ausreichend Zeit lassen, um Dein Wunschgewicht zu erreichen. Denn während die ersten Kilos vielleicht noch rasend schnell purzeln, wird Dir das Abnehmen im Laufe der Zeit immer schwerer fallen. Dabei solltest Du jedoch bedenken, dass Du irgendwann zwangsläufig Dein Idealgewicht erreichen wirst, wenn Du Dich weiterhin gesund und ausgewogen ernährst und Sport treibst. Auch in dieser Hinsicht ist es hilfreich, wenn Du Deinen Diäterfolg nicht an einer reinen Zahl festmachst. Vielleicht hattest Du Dir geschworen, unbedingt 55 Kilogramm auf die Waage bringen zu wollen. Dann stellst Du womöglich erstaunt fest, dass Dein Körper bereits mit 60 Kilogramm genauso aussiehst, wie Du es Dir immer erträumst hast. Nun gibt es wahrlich keinen Grund mehr, warum Du Dir die letzten 5 Kilogramm noch von den Rippen hungern solltest.

Tipp 18: Deine Garderobe Deinem Körper anpassen

Vielleicht hast Du zu große Klamotten in der Vergangenheit aufgehoben – sozusagen für schlechte Tage, falls Du doch wieder zunehmen solltest. Damit sollte jetzt Schluss sein. Denn es darf für Dich keinen Weg mehr zurück, sondern nur nach vorne geben. Wenn Du ein paar Kilos abgenommen hast, solltest Du Dir bereits während Deiner Diät neue Klamotten zulegen, auch wenn Du noch vorhast, weiter abzunehmen. Denn in den zu groß gewordenen Sachen wirst Du Dich nun nicht mehr gutfühlen. Und wer sich nicht gut fühlt, dem wird es viel schwerer fallen, bei einer Diät auf Dauer Durchhaltvermögen zu beweisen.

Tipp 19: Dir nicht zu viel auf einmal vornehmen

Gleichzeitig mit dem Rauchen aufhören zu wollen und eine radikale Ernährungsumstellung durchzuführen, geht meist nicht gut. Daher solltest Du Dir nicht zu viele große Ziele auf einmal stecken. Auch eine stressige Phase, in der Du gerade den Job gewechselt hast, ist wahrscheinlich nicht der perfekte Zeitpunkt für eine Ernährungsumstellung. Doch diesen solltest Du finden, um für die bestmöglichen Chancen zu sorgen, dass Du bei Deiner Diät Biss beweisen wirst.

Tipp 20: Ausgleiche schaffen und für Deine Psyche sorgen

Wenn Du aus Kummer und Sorgen zu viel Süßes isst, wirst Du andere Coping-Mechanismen für Dich entdecken müssen. Denn nur weil Du fortan auf die Schokolade verzichtest, heißt das noch lange nicht, dass der Stress, der Dich zu den vielen Süßigkeiten verleitet hat, damit auch verschwindet. Damit Du auf Dauer mit Deiner Diät Erfolg haben kannst, wirst Du also einen anderen Weg finden müssen, um mit den psychischen Problemen, die Dich zu Deinem heutigen Übergewicht geführt haben, anders umzugehen. Stress in Deinem Leben so gut es geht zu reduzieren, kann dabei nur einer von vielen sinnvollen Schritten sein.

Fazit

Je mehr der genannten Tipps und Tricks Du bei Deiner Diät beherzigst, desto erfolgreicher wirst Du auf Dauer abnehmen. Zusammenfassend möchten wir Dir folgende Empfehlungen ans Herz legen, damit auch Du erfolgreich abnehmen kannst:

  1. Deine Diät muss zu Dir und Deinem Leben passen
  2. Perfektion ist nicht das Ziel
  3. Sei gut zu Dir selbst
  4. Stecke Dir realistische Ziele
  5. Der Genuss darf nicht zu kurz kommen
  6. Scheue Dich nicht, Dir Hilfe zu holen
  7. Kleine Niederlagen sollten Dich nicht dazu führen, den Kopf in den Sand zu stecken
  8. Du solltest auch kleine Erfolge unbedingt feiern
  9. Sport kann Dein Leben und Deine Abnehmversuche ungemein bereichern
  10. Du bist ein wertvoller Mensch – ganz unabhängig davon, was die Waage anzeigt

Weitere Informationen:
http://www.gofeminin.de/abnehmen/diaet-durchhalten-s2469844.html
https://eatsmarter.de/abnehmen/gesund-abnehmen/dauerhaft-abnehmen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...