Almased - Das sagen Ärzte
Blog

Das sagen Ärze zu Almased

Almased – das sagen Ärzte wirklich zur Abnehmhilfe aus der Dose

Viele Menschen, die sich zum Ziel gesetzt haben, ihr Gewicht zu reduzieren, greifen gerne zu Almased. Kein Wunder, denn das Produkt schmeckt gut, ist reich an Nährstoffen und gibt damit dem Körper das, was er braucht. Was allerdings die Ärzte über Almased sagen, wissen nur wenige.

Almased – das sagen Ärzte

Was man mit Almased alles erreichen kann, wenn es um Gewichtsreduktion geht, ist ja bereits hinlänglich bekannt. Längst wurde das Produkt auch vor dem medizinischen Hintergrund explizit in Augenschein genommen. Unter anderem auch mit Blick auf die Frage, ob während der Diät auch – ähnlich, wie bei den meisten anderen Abnehmkuren – auch das Wohlbefinden und die Lebensqualität leiden.

Aber das Gegenteil ist der Fall. Wer ein bis drei Mal pro Tag Almased zu sich nimmt, der profitiert in der Tat von einem verbesserten Wohlbefinden. Ärzte vermuten, dass Almased einen begünstigenden Effekt auf Teile des Hypothalamus‘ hat. Schlechte Laune stellt sich nicht ein, und auch die Konzentration und die Leistungsfähigkeit werden sogar positiv beeinflusst mit Almased – das sagen Ärzte.

Buchstäblich ein Gute-Laune-Cocktail

Immer wieder zeigt sich bei Diätkuren unterschiedlichster Art, dass mit dem Körperfett, das man bei der Diät verliert, auch Muskelmasse sukzessive abgebaut wird. Ein frappierender Nebeneffekt, dem man in der Regel nur durch Sporttreiben oder zumindest durch regelmäßiges Spazierengehen oder Radeln entgegenwirken kann.

Bei Almased ist das allerdings anders.

Auch in diesem Punkt sind sich renommierte Mediziner einig. Dass beim regelmäßigen Verzehr von Almased eben keine Muskelmasse abgebaut wird, sagen Wissenschaftler der Freiburger Universität einstimmig. Vor allem der Aspekt des Muskelabbaus sei vom Hersteller wohl schon bei der Entwicklung des Produktes in entscheidendem Maße berücksichtigt worden.

In dieser Hinsicht unterscheidet sich Almased also ganz offensichtlich von den meisten anderen Abnehmprodukten dieser Kategorie. Selbst in Bezug auf den positiven Effekt auf das metabolische Syndrom nimmt Almased einen bedeutsamen Stellenwert ein. So zeichnet sich das so genannte metabolische Syndrom unter anderem durch eine sehr hohe Konzentration von Glukose im Blut aus. Auch Fettleibigkeit, Bluthochdruck und eine Störung des Fettstoffwechselhaushaltes sind diesbezüglich von Relevanz.

Meist ist ein ungesunder Lebenswandel die Ursache dieser Symptome. Bemerkenswert bei Almased ist, dass sich die Einnahme dieses Produkt schon nach kurzer Zeit begünstigend auf das metabolische Syndrom auswirkt. Oft sind schon nach etwa vier bis sechs Wochen eine beträchtliche Absenkung des Leptin- und Insulin-Blutzuckerspiegels erkennbar. Das und mehr kann Almased – das sagen Ärzte und Wissenschaftler gleichermaßen.

Diabetes und Almased – das sagen Ärzte

Besonders häufig haben es fettleibige bzw. übergewichtige Menschen mit Diabetes Typ 2 zu tun. Ihr Problem ist, dass sie nicht nur ein besonders hohes Körpergewicht auf die Waage bringen, sondern ihr Stoffwechsel arbeitet noch dazu relativ langsam. In der Konsequenz fällt den Betroffenen das Abnehmen umso schwerer. Das kann zu Frust und zur Demotivation beim Abnehmen führen. Nicht selten führt genau das dazu, dass Diäten entweder gar nicht begonnen oder vorzeitig wieder abgebrochen werden. Ein Rattenschwanz mit Folgen. Sicherlich handelt es sich bei Diabetes Mellitus Typ 2 um eine Erkrankung des Stoffwechsels. Zugleich ist Fakt, dass der relativ hohe Insulinspiegel die Einlagerung von Fett fördert und darüber hinaus den Fettabbau hemmt.

Insofern kann Almased sehr wohl dabei helfen, eine Abnehmkur erfolgreich zu machen. Wenngleich sich die ersten Erfolge beim angestrebten Gewichtsverlust in der ersten Zeit – je nach körperlicher Konstitution – möglicherweise eher langsam einstellen, so ist der langfristige Effekt ausgesprochen positiv. In dem Zusammenhang hat Almased – das sagen Ärzte – in der Tat einen überaus positiven Effekt. Wichtig ist nur, dass Diabetes-Patienten ihr Abnehmziel klar vor Augen haben und bereit sind, mit Disziplin zu Werke zu gehen. Wer einen starken Willen hat und berücksichtigt, dass bei einer Diabetes der Stoffwechsel vergleichsweise langsam arbeitet, dem wird es gewiss leichter fallen, sich auf die Diät einzulassen und durchzuhalten.

Fazit

Männer und Frauen gleichermaßen, die sich zum Ziel gesetzt haben, ihr Gewicht zu reduzieren, vertrauen immer häufiger auf Almased. Das sagen Ärzte über den Trend, mit einem Pulver die Pfunde zum Schmelzen zu bringen: Man darf mit Fug und Recht behaupten, dass Almased einen positiven Effekt auf das körperliche und auch auf das mentale Wohlbefinden hat. Im Rahmen des Verlustes von Körperfett wird keine Muskelmasse abgebaut. Ein Gesichtspunkt, der bei vielen anderen Abnehmkuren durchaus auch mal zu einem Verlust der Motivation führen kann. Denn wenn Muskelmasse abgebaut wird, sieht das auf Dauer nicht nur unschön aus, sondern man fühlt sich insgesamt schlapper und erschöpft. Hinzu kommt, dass Almased insofern nicht nur hervorragend für gesunde Menschen hervorragend geeignet ist, sondern auch für Personen mit Diabetes. Mit Almased – das sagen Ärzte – können selbst Diabetiker bemerkenswerte Abnehmerfolge erzielen. Nichtsdestotrotz ist es nicht sinnvoll, das Produkt dauerhaft und ausschließlich einzunehmen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...

Kommentar

Kommentieren