Abnehmen nach der Geburt
Abnehmen nach der Schwangerschaft - unsere Tipps
Diät

Abnehmen nach der Schwangerschaft

Abnehmen nach der Schwangerschaft – dieses Themen beschäftigt viele Frauen bereits während der Schwangerschaft und einige sogar, noch bevor sie in freudigen Umständen sind. Immerhin haben viele Frauen große Angst davor, während dieser besonderen Zeit extrem viel zuzunehmen und ihre alte Figur wohlmöglich nie wieder zu erlangen. Auch der gesellschaftliche Druck, schnell wieder schön schlank zu sein, nimmt immer mehr zu. Denn die Promi-Mamas machen es vor und sind teilweise nur 6 Wochen nach der Geburt ihrer Kinder bereits wieder in Topform. Aber ist dies für die Normalfrau überhaupt realistisch und erstrebenswert? Was kannst Du am besten tun, um nach der Schwangerschaft wieder Dein Wunschgewicht zu erreichen? Und worauf solltest Du Deinem Kind zu Liebe achten, wenn Du abnehmen und gleichzeitig stillen möchtest? Wir haben uns näher mit diesem Thema beschäftigt.

Allgemeine Fakten zum Abnehmen nach der Schwangerschaft

Zunächst einmal liegt der Schlüssel zum Erfolg unter anderem darin, während der Schwangerschaft nicht übermäßig viel zuzunehmen. Immerhin gilt die alte Binnenweisheit, dass Du für zwei essen solltest, auf keinen Fall. 400 bis 500 Kalorien mehr am Tag sind vollkommen ausreichend für Dich und Dein ungeborenes Baby. Auch wenn viele Schwangere von Heißhungerattacken geplagt werden, ist eine gesunde Ernährung ohne zu viel Fastfood und Süßes gerade in dieser wichtigen Lebensphase von Bedeutung.

Wer schon während der Schwangerschaft auf sein Gewicht achtet und aktiv bleibt, wird im Anschluss nicht so viel abnehmen müssen. Wie viel Gewicht Du während Deiner Schwangerschaft auch im Interesse Deines Kinds zunehmen solltest, hängt dabei vor allem von Deinem Ausgangsgewicht ab. Wer bereits etwas korpulenter in eine Schwangerschaft startet, muss tendenziell weniger zunehmen als eine sehr schlanke Frau, die keine derartigen Reserven vorweisen kann. Unabhängig davon, wie viel Du nun während der Schwangerschaft zugenommen hast, solltest Du im Anschluss vor allem folgende Faktoren auf dem Weg zurück zu Deinem Wunschgewicht bedenken:

  • Dein Körper ist keine Maschine
  • Deine Muskulatur und Dein Bindegewebe wurden von der Schwangerschaft stark beansprucht
  • Auch Deine Organe müssen erst wieder ihren angestammten Platz finden
  • Unmittelbar nach der Geburt wirst Du circa 6 bis 7 Kilogramm an Gewicht verlieren – durch das Blut, das Fruchtwasser, die Plazenta und das Gewicht Deines Kindes

Außerdem solltest Du wissen, dass die meisten Fettreserven, die während der Schwangerschaft neu hinzugekommen sind, durchaus ihren Zweck erfüllen. Denn auch das Stillen verlangt Deinem Körper viel ab und kostet Energie und Kraft. In der Tat können die meisten stillenden Mütter nur bestätigen, dass sie, sofern sie ein wenig auf ihre Ernährung geachtet haben, während der Stillzeit zusätzlich an Gewicht verloren haben. Allerdings kann Dein Stoffwechsel auch durcheinander geraten, was bedeuten kann, dass Du trotz Stillen nicht unbedingt abnimmst.

Abnehmen, während Du stillst?

Eine strenge Diät wird während der Stillzeit auf gar keinen Fall empfohlen. Immerhin stellt die Muttermilch während dieser Zeit immer noch die einzige Nahrungsquelle für Deinen Nachwuchs dar. Selbstverständlich willst Du den kleinen neuen Erdenbürger während dieser Zeit möglichst mit vielen hochwertigen Nährstoffen versorgen, um Deinem Kind ein gesundes Heranwachsen zu ermöglichen. Eine Diät würde Dir dabei nur in die Quere kommen.

Denn für den Fall, dass Du während der Stillzeit nicht ausreichend Kalorien zu Dir nimmst, würde Dein Körper entsprechend auf seine Fettdepots zurückgreifen. Allerdings ist dies auch der Ort, wo Dein Organismus viele Umweltgifte und Schadstoffe ablagert. Sofern sich diese lösen, könnten sie direkt in die Muttermilch wandern, was es im Interesse des Kindeswohls zu vermeiden gilt. Während der Stillzeit gilt es daher, zumindest während der ersten Monate weiterhin 400 bis 500 zusätzliche Kalorien pro Tag zu Dir zu nehmen.

Abnehmen durchs Stillen
Stillen und gleichzeitig wie im Schlaf abnehmen

Deine Vitalstoffreserven wieder auffüllen

Während der Schwangerschaft hat sich Dein Kind nach Belieben an den Vitalstoffreserven Deines Körpers bedient. Immerhin hast Du einen kleinen Menschen in Dir heranwachsen lassen, der all seine Organe erst noch ausbilden musste. Das hat an Deinem Körper gezehrt und bedeutet unter anderem, dass die Gefahr eines Knochenbruchs für Dich unmittelbar nach der Geburt deutlich erhöht ist. Daher ist es umso wichtiger, dass Du direkt nach der Geburt nicht sofort an eine Diät denkst, sondern Deinem Körper erst einmal wichtige Nährstoffe zuführst. Schließlich geht es darum, dass Dein Körper in erster Linie gesund und erst in zweiter Linie schön schlank ist. Folgende Mineral- und Vitalstoffe spielen in dieser Situation eine besondere Rolle:

  • Kalzium
  • Zink
  • Magnesium
  • Folsäure
  • Vitamin B6
  • Ballaststoffe

Sport zum Abnehmen nach der Schwangerschaft

Wenn Du nach der Schwangerschaft ein wenig an Gewicht verlieren möchtest, solltest Du Deinem Körper auf keinen Fall zu schnell zu viel Sport zumuten. Nicht nur Deine Bauchmuskeln, sondern auch Dein Beckenboden sind in dieser Lebensphase stark überdehnt. Aus diesem Grund sollte selbst die für Frauen empfohlene Rückbildungsgymnastik bis mindestens 6 Wochen nach der Geburt warten, wobei dies auch von der Art der Geburt abhängt und Du mit Deinem Rückbildungsgymnastikkurs aus diesem Grund zum Teil noch länger warten solltest. Zunächst braucht Dein Körper vor allem Ruhe, bevor Du mit leichter Gymnastik starten kannst. Damit sich Dein Körper vollständig regenerieren kann, braucht er vor allem Zeit. Experten gehen davon aus, dass dieser Prozess sogar so lange dauert wie eine ganze Schwangerschaft.

Das heißt jedoch nicht, dass Du komplett auf Bewegung verzichten solltest. Spaziergänge mit Deinem Nachwuchs sind gut fürs Gemüt, fürs Kind sowie für die Figur. Nur übertreiben solltest Du es eben nicht. Zudem ist der Job einer frisch gebackenen Mama ohnehin anstrengend und wird Dir wahrscheinlich viel abverlangen. Wenn Du das Baby-Gewichtheben bisher nicht gewohnt bist, wirst Du vielleicht erstaunt sein, wie viel Training so ein kleiner Wurm für Deine Arme bedeuten kann. Wenn Du eine schlanke und gesunde Mama sein möchtest, dann gilt es gerade zu Anfang also auf viel Bewegung im Alltag mit Kind zu setzen, ohne jedoch Extremsport zu betreiben oder übermäßig viel Zeit im Fitnessstudio zu verbringen. Dazu hast Du später noch ausreichend Zeit.

Fit mit Kind

Während Deine Krankenkasse für Deinen Rückbildungskurs nach der Geburt aufkommen wird, solltest Du noch ein wenig abwarten, bis Du wieder regulär Sport treibst. Da viele Mamis jedoch den ganzen Tag mit der Betreuung ihres Nachwuchses beschäftigt sind, stellt sich nun die Frage, wie Du Kind und Sport unter einen Hut bringen kannst. In immer mehr deutschen Städten gibt es inzwischen Kurse zum Thema „Fit mit Kind.“ Dies hat gleich mehrere Vorteile.

So kannst Du Dein Kind zum Beispiel in Dein Workout mit einbeziehen. Dabei lernt Dein Nachwuchs von klein auf nicht nur, dass Sport zu einem gesunden, ausgewogenen Lebensstil dazugehört. Vielmehr kannst Du das Gewicht Deines Babys oder Kleinkinds auch für Dein Training nutzen. Darüber hinaus wurde diese Art von Training speziell für Mütter konzipiert. Bei den Übungen wirst Du mitunter zwar an Deine Grenzen kommen, diese jedoch nicht überschreiten, was Deinem Körper sonst schaden könnte.

Noch dazu lernst Du bei den Fitnesskursen für Mami und Kind gleichgesinnte Frauen kennen. Das wiederum ist gut für die Psyche, die beim Abnehmen durchaus eine Rolle spielt. Aber auch Joggen oder Skaten sind tolle Sportarten, die sich neben Schwimmen fürs alle Mamis mit Kind anbieten. Dazu ist es unter Umständen sinnvoll, wenn Du Dir einen speziellen Sportkinderwagen zulegst, in dem Dein Nachwuchs während Deines Workouts an der frischen Luft sicher Platz nehmen kann.

Fit mit Kind
Abnehmen durch Bewegung mit Deinem Kind

Hilfreiche Tipps für alle abnehmwilligen Mamas

Wer im Anschluss an eine Schwangerschaft gesund abnehmen möchte, sollte sich nicht zu sehr stressen und keinen allzu großen Druck auf sich selbst aufbauen. Zu erwarten, dass Du Deinen Traumkörper unmittelbar nach der Geburt sofort wieder erreichst, ist einfach utopisch. Achte besser auf regelmäßige und möglichst gesunde Mahlzeiten. Drei große Mahlzeiten sowie zwei kleinere Snacks in regelmäßigen Abständen sorgen dafür, dass Du Heißhungerattacken vermeiden kannst. Denn diese könnten sonst wohlmöglich dazu führen, dass Du einfach irgendwas isst und so während der Stillzeit vielleicht sogar an Gewicht zunimmst. Durch diese Routine kannst Du das gesunde Abnehmen während der Stillzeit auf jeden Fall vorantreiben.

Außerdem gilt es so oft und so frisch wie möglich selbst zu kochen. Das ist für Dich und Dein Baby gut. Auch bei Deinen Snacks solltest Du auf möglichst gesunde Speisen achten. Dabei kann Dein Nachwuchs in Deinen Armen ein guter Ansporn sein, noch mehr als sonst auf Deine Ernährung zu achten. Nach Möglichkeit solltest Du Dir vor allem Chips, Schokolade und Co. verkneifen. Denn auch wenn es verlockend sein kann, die 400 bis 500 zusätzlichen Kalorien am Tag auf diese Art und Weise zu Dir zu nehmen, wird es Dir Dein Körper nicht danken. Gepaart mit regelmäßiger Bewegung, die Du wie selbstverständlich in Deinen Babyalltag integrierst, befindest Du Dich bereits auf einem sehr guten Weg.

Gleichzeitig ist es wichtig, auch mal Zeit für Dich zu haben und Stress zu vermeiden. So viel Schlaf wie möglich wird außerdem empfohlen. Immerhin wirken sich dauerhafter Stress und ein zu großes Schlafdefizit nicht gerade positiv auf Deinen Organismus und Stoffwechsel aus. Manchmal gilt es eben, den Haushalt einfach Haushalt sein zu lassen und Dir eine wohl verdiente Pause zu gönnen. Die Ausschüttung zu vieler Stresshormone solltest Du gerade deshalb meiden, da sonst das Risiko besteht, dass Dein Körper verstärkt Bauchfett einlagert.

Warum es mit dem Abnehmen nach der Geburt vielleicht nicht klappt

Wenn es mit dem Abnehmen nach der Schwangerschaft nicht genauso klappt, wie Du es Dir gewünscht hast, dann kann dies sehr frustrierend sein. Dieser Frust kann wiederum dazu führen, dass Du vielleicht noch mehr zunimmst. Eine gefährliche Spirale, mit der sich viele Mütter konfrontiert sehen. Wir gehen daher an dieser Stelle auf einige der gängigsten Fehler beim Abnehmen nach der Geburt ein, damit Du diese Fallen von Anfang an vermeiden kannst.

Stress und ein zu großer Schlafmangel sind zwei Faktoren, welche Dir in die Quere kommen können. Besonders dann, wenn Du neben Deinem Baby auch noch größere Kinder hast, lauert die Gefahr, dass Du Mahlzeiten vielleicht doppelt zu Dir nimmst. Du isst die Reste der Kinder, um später mit Deinem Partner noch einmal zu essen. Das setzt Hüftspeck an. Daher ist es sinnvoll, wenn Du entweder immer zusammen mit Deinen Kindern isst oder eure Mahlzeiten streng trennst, damit solche Probleme nicht auftreten können.

Sobald Du nicht mehr stillst oder sofern Du Dich vielleicht komplett gegen das Stillen entschieden hast, solltest Du zudem verstärkt auf Deinen Kalorienverzehr achten. Denn nun benötigt Dein Körper die 400 bis 500 Extrakalorien pro Tag nicht mehr, die Du noch während der Schwangerschaft problemlos zu Dir nehmen konntest. Vielleicht isst Du zwar sehr gesund, aber nimmst einfach zu viele gesunde Snacks zu Dir. Auch darauf solltest Du ein Auge haben. Im Übrigen raten wir Dir dazu, das Frühstück nicht ausfallen zu lassen und möglichst bewusst und nicht nur nebenbei zu essen.

Auch ein Shopping-Bummel kann zur Motivation werden. Denn wenn Du weiterhin Umstandsklamotten trägst, fallen die Extrapfunde vielleicht gar nicht so sehr auf. Anstatt dessen legst Du Dir vielleicht lieber ein neues, schickes Outfit zu, um dies als Ansporn für Deine gesunde Gewichtsreduktion zu nutzen.

Fazit

Wer schon vor und während der Schwangerschaft vorbeugt, muss am Ende nicht so viel abnehmen. Doch auch wenn Du während der Schwangerschaft relativ viel an Gewicht zugenommen hast, solltest Du besonders während der Stillzeit nichts überstürzen. Dein Körper braucht Zeit, um sich zu regenerieren und auch die Stillzeit verlangt ihm viel ab. Stillen kann Dir wunderbar beim Abnehmen helfen, sondern Du Dich gleichzeitig gesund ernährst und Dich in Deinem Alltag möglichst viel bewegst. Erst 6 bis 8 Wochen nach der Geburt solltest Du mit einem Rückbildungskurs starten. Wenn sich Dein Körper etwas erholt hat, bleibt immer noch Zeit für einen Sportkurs, bei dem Du Dein Kind am besten mitnehmen kannst. Wenn Du unsere Tipps in Deinen Alltag mit Kind integrierst, kannst Du eine gute Figur also auch ganz ohne drastische Diäten und andere extreme Maßnahmen erlangen.

Weitere Informationen:
http://www.eltern.de/beauty-und-style/schoenheit/abnehmen-schwangerschaft.html
https://www.sat1.de/ratgeber/abnehmen/gesund-abnehmen/so-purzeln-die-pfunde-nach-der-geburt
https://eatsmarter.de/abnehmen/sexy-trotz-baby-5-tipps-zum-abnehmen-nach-der-geburt

Kommentieren

Kommentieren

Neueste Kommentare